Daily

29. Oktober 2010: Flash mit Hardwarebeschleunigung, 3D bis 2015 Standard, Sony im Plus, Microsoft mit Rekord

Redaktion   //   Oktober 29, 2010   //   0 Kommentare

3D-Grafik in Flash und Air mit GPU-Beschleunigung

Adobe treibt die Entwicklung von GPU-beschleunigter 3D-Grafik für Flash und Air unter dem Namen Molehill voran. Das API wird OpenGL sowie Direct 3D unterstützen. Die Molehill-APIs sollen WebGL gleichen, das viele zukünftige Browser unterstützen werden.

Durch die Hardwarebeschleunigung kann die Grafikleistung von Flash um ein Vielfaches erhöht werden. So soll es u.a. möglich sein mehrere hunderttausend Dreiecke bei 60 Hertz und voller HD-Auflösung zu berechnen. Eine erste öffentliche Beta von Molehill für Flash ist für die erste Jahreshälfte 2011 geplant.

Quelle: Golem

3D ist bis 2015 Standard

Bisher sind 3D-Fernseher noch selten in deutschen Haushalten zu finden. Bis 2015 soll sich das geändert haben. Dann soll jeder fünfte Haushalt hierzulande ein 3D-Gerät im Haus haben. Dies geht aus einer von BITKOM geförderten Goldmedia-Studie hervor.

Jeder Dritte Deutsche (35 Prozent) kann sich aktuell vorstellen Shutterbrillen zum 3D-Konsum zu nutzen. Besonders beliebt sind 3D-Filme (62 Prozent), 44 Prozent konsumieren diese als Blu-ray 3D oder als Download. Sportübertragungen sind bei 31 Prozent besonders beliebt. Spiele sind noch kein großes Thema, derzeit gibt es laut Studie aber schon über 400 Games mit 3D-Visualisierung.

Quelle: Gamesmarkt

Sony mit Gewinn, Microsoft mit Rekord

Sony ist nach einem Verlust im Vorjahreszeitraum im zweiten Fiskalquartal 2010 wieder in der Gewinnzone. Im genannten Zeitraum (bis 30. September) machte Sony 31,1 Mrd Yen Umsatz, der operative Gewinn stieg um 159 Prozent auf 16,9 Mrd. Yen. Das positive Ergebnis ist vor allem durch Kosteneinsparungen und ein starkes Computer- und Games-Geschäft zustande gekommen.

Bei Microsoft sieht es sogar noch besser aus. Der Gesamtumsatz stieg um satte 25 Prozent auf 16,2 Mrd. US-Dollar, der operative Gewinn kletterte mit 59 Prozent auf 7,12 Mrd. US-Dollar. Der Erfolg liegt am guten Geschäft mit „Windows 7“ und den Office-Paketen, aber auch an der Einführung der Xbox 360 S sowie der Veröffentlichung von „Halo Reach“.

Quelle: Gamesmarkt

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung