Daily

9. September 2010: Apples neue Entwicklerrichtlinien, Mozilla Labs' Games-Projekt, Gamecity Förderung

Redaktion   //   September 9, 2010   //   0 Kommentare

Apple veröffentlicht neue Entwickler-Richtlinien und iOS 4.1

Anfang 2010 sperrt Apple mit den Änderungen seiner Lizenzbedingungen alle Apps aus, die mit 3rd-Party-Tools entwickelt wurden. Nach viel Kritik und Druck von außen nimmt der iPhone-Hersteller die auferlegten Einschränkungen mit sofortiger Wirkung wieder zurück.

Demnach müssen Anwendungen nicht mehr zwingend in Objective-C, C, C++ oder Javascript geschrieben sein. Die gerade für Spieleentwickler attraktive Verwendung von Tools und Middleware wie Unity oder Flash ist wieder erlaubt – solange die fertigen Apps keinen zusätzlichen Code online herunterladen.

Apple geht auch bei einem weiteren viel diskutieren Problem in die Offensive: Erstmals wurden offizielle Richtlinien für den Freigabeprozess auf dem App Store veröffentlicht. Die „App Store Review Guidelines“ sollen Entwickler helfen, den Softwareprüfung von Apple im Vorfeld zu verstehen. Zudem dürfen Hersteller abgelehnter Apps jetzt per Formular Einspruch einlegen.

Unterdessen hat Apple iOS 4.1 für iPhone 3, 3GS und 4, sowie iPods der zweiten Generation veröffentlicht. Das Betriebssystem-Update führt das neue Game Center ein, das Echtzeit-Mehrspieler-Partien und Matchmaking zwischen den mobilen Geräten ermöglicht, sowie Spielempfehlungen und Highscore-Listen bietet.

Quellen: Golem 1, Golem 2, Gamasutra, Edge, Develop

Gamecity-Prototypenförderung läuft bald aus

Die Einreichungsfrist für die Prototypenförderung der gamecity:Hamburg läuft am 5. November aus. Entwickler können sich bis dahin mit ihren Prototypen um eine Unterstützung von maximal 100.000 Euro bewerben. Die Einsendungen müssen die Spielidee, einen Business-Plan, das unterzeichnete Antragsformular, sowie die Jahresabschlüsse der vergangenen zwei Jahre enthalten.

Alle Projektideen, welche die genannten Kriterien erfüllen, müssen zusätzlich vor einer Fachjury vorgetragen werden. Die Jury aus Vertretern von Behörden und Branchenexperten entscheidet letztlich ob oder mit welchem Budget das Projekt gefördert werden soll. Diese Verfahrensweise soll laut Juryvertretern dafür sorgen, dass die Spielideen frühzeitig auf Schwachstellen untersucht und Hilfestellung geleistet werden kann.

Quellen: GamesMarkt, gamecity:Hamburg

Mozilla Labs starten Browsergames-Initiative

Die Mozilla Labs starten eine Initiative um Browsergames, die auf offene Webstandards wie HTML5-Video mit WebM, WebGL, Touch-Events, Geolocation-API oder Javascript-Engines setzen. Gesucht werden dazu Entwickler, die mit der neuen Generation an Techniken experimentieren wollen, ohne Plug-Ins wie Flash, Silverlight oder Unity zu nutzen.

Laut Mozilla Labs sind Spiele ein idealer Motor, um neue Standards und Techniken auszureizen und zu etablieren. Passend dazu wurde der Wettbewerb Game On 2010 angekündigt, bei dem Open-Web- und Browsergames eingereicht werden können. Weitere Details zum Wettbewerb sollen Ende September folgen.

Quelle: Heise, Golem, offizielle Webseite Game On 2010

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung