Daily

30. August 2010: Chrome mit GPU-Beschleunigung, Android-Tablet von Hannspree, Acclaim am Ende

Redaktion   //   August 30, 2010   //   0 Kommentare

Chrome mit GPU-Beschleunigung

Googles Browser Chrome und dessen Open-Source-Version Chromium bekommen ein neues Grafiksystem spendiert. Ziel ist es, möglichst viele Teile des Renderings auf den Grafik-Prozessor auszulagern, um den Browser noch flotter zu machen.

Dabei wird neben 3D-Grafiken und Videos auch der Aufbau von normalen Webinhalten weiter beschleunigt. Google hat dazu in der Chrome-Architektur einen neuen GPU-Prozess eingeführt, der Grafikbefehle vom Renderer direkt an die OpenGL- oder Direct3D-Schnitstelle weiterreicht. Um Fehler zu reduzieren laufen die Prozesse weiterhin innerhalb der Chromium-Sandbox und erhalten keinen direkten Zugriff auf die Grafik-APIs des Betriebssystems.

Erste Code-Teile der Grafiksystems finden sich bereits im den aktuellen Entwicklerzweig von Chromium wieder. Google plant nun, weitere Bereiche des Webseiten-Renderings auf die GPU zu verlagern, um Chrome weiter zu beschleunigen. Bis zu welcher Release-Version die Änderungen in Chrome integriert werden, ist noch offen – erfahrungsgemäß dreht sich das Update-Karussell bei Google allerdings sehr schnell.

Quelle: Golem

Android-Tablet von Hannspree

Hannspree zeigt auf der IFA 2010 seinen neuen Tablet-PC. Mit 10-Zoll-Display, HDMI-Ausgang und Android 2.2 als Betriebsystem soll das Gerät ab November für 399 Euro dem iPad paroli bieten.

Der Multitouch-LCD des Tablets löst mit 1024x600 Pixel auf und besitzt eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Als CPU kommt ein Zweikerner vom Typ ARM A9 Cortex mit 1 GHz zum Einsatz, flankiert von Nvidias Tegra-2-Onboardgrafik und 16 GByte internem Flash-Speicher. Zudem mit an Bord: WLAN-Unterstützung nach n-Standard, USB 2.0, Bluetooth 2.1, Beschleunigungssensor und Mikrofon.

Quelle: Heise, Golem

Acclaim am Ende

Die Marke Acclaim steht vor dem endgültigen Aus: Der Casual- und MMOG-Anbieter wurde erst im Mai 2010 von Playdom übernommen, jetzt hat das Social-Games-Unternehmen das Webportal Acclaim Games eingestellt und den Nutzern den Rücktausch ihrer „Acclaim Coins“ angeboten.

Der 1987 gegründete und einst global agierende PC- und Videospiel-Publisher Acclaim erlangte durch Marken wie „Turok“ oder „Shadow Man“ Berühmtheit, musste aber nach finanziellen Problemen im Jahre 2004 die Pforten schließen. Zwei Jahre später folgte die Wiederauferstehung als Portal für Casual- und MMO-Games.

Quelle: GamesMarkt

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung