Daily

25. August 2010: Microsoft plant Cross-Plattform-Gaming, Samsung kündigt iPad-Killer an, IBM nennt Details zum Xbox 360 S Chip, Mixamo unterstützt Blender

Redaktion   //   August 25, 2010   //   0 Kommentare

Microsoft plant Cross-Gaming zwischen Smartphones und Xbox 360

Microsoft arbeitet an einem plattformübergreifenden Echtzeit-Multiplayer-Technologie für Windows Phone 7 und Xbox 360: Zum Start von Windows Phone 7 sollen die Smartphone-Besitzer noch rundenbasiert gegeneinander spielen, in Zukunft werden aber Echtzeitkämpfe zwischen Smartphone- und Konsolenspielern möglich sein, so Greg Milligan von Microsoft auf dem hauseigenen X10-Event in Toronto, Kanada.

Über Wi-Fi und basierend auf der Xbox-Live-Infrastruktur sollen Konsole, Smartphone und PC miteinander verbunden werden. Im Moment sind laut Microsoft vor allem die Netzbetreiber eine bremsende Kraft, die einen starken Anstieg des Funkverkehrs fürchten. Erst letzte Woche kündigte Microsoft auf der gamescom in Köln Spiele für Windows Phone 7 an, ein eigenes Entwicklerstudio speziell für Mobile Games wurde kürzlich gegründet.

Quellen: Edge, MCV

Samsung arbeitet an Android-Tablet

Samsung hat in einem Preview-Video ein Tablet-PC namens Galaxy Tab angekündet, der am 2. September auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin präsentiert werden soll. Technische Details nannten die Koreaner keine, dafür finden sich zahlreiche vielversprechende Hinweise in dem Video. Fest steht, dass das Galaxy Tab mit Android 2.2 als Betriebssystem ausgeliefert wird.

Der 7-Zoll-Bildschirm sitzt in einem schlichten, aber edlen Gehäuse und wird wahrscheinlich wie die Galaxy-Handys auf Samsungs Amoled-Technologie basieren. Die Auflösung ist noch nicht bekannt, das Gerät soll aber HD-Videos abspielen können. Zwei Kameras ermöglichen Videochat und Augmented-Reality-Anwendungen. Durch das Betriebssystem Android 2.2 unterstützt der Browser des Tabs auch Flash – im Gegensatz zu Apples iPad.

Quelle: Spiegel

Xbox 360 S integriert CPU und GPU auf einem Chip

Die neue Xbox 360 S ist nicht nur kleiner und leiser als der Vorgänger, sondern überzeugt auch mit ihrem System-on-a-Chip (SoC), der die Leistungsaufnahme fast halbiert. Auf der Konferenz Hotchips an der Stanford-Universität (USA) lüfteten Microsoft und IBM das Geheimnis hinter der Optimierung: Neben den drei CPU-Kernen und einem 10MB-Embedded-DRAM sitzt auf dem Baustein jetzt auch der Grafik-Chip. 

So reduzieren sich nicht nur die Abwärme und Geräusche, sondern auch die Herstellungskosten: Günstige Chips, ein kompaktes Mainboard, kleineres Kühlsystem, Netzteil und Gehäuse sparen Produktionskosten. Das SoC ist laut Arstechnica der erste Prozessor der Desktopklasse mit  GPU, Speichercontroller und I/O und besteht aus 372 Mio. Transistoren.

Quelle: Golem

Mixamo jetzt mit Blender-Unterstützung

Mixamo, Tool für Charakter-Animationen, unterstützt jetzt auch das kostenlose 3D-Programm Blender: Animationen für Charaktere können ab sofort sowohl in Mixamos Character Creation Suite als auch in Blender erstellt und über Collada- oder BVH-Workflows importiert werden. Auch ein Export aus Mixamo zurück in Blender wird möglich sein.

Das Unternehmen verspricht eine Zeitersparnis von 75% und eine Kostenersparnis von 80% für Blender-Nutzer. Die Bibliothek von Mixamo umfasst zahlreiche gebrauchsfertige 3D-Charakteranimationen aus Motion-Capture-Daten, die auf die Rigs der Entwickler angewendet werden können. 

Quelle: Gamasutra

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung