Daily

Die Grünen setzen sich für Spiele ein

Redaktion   //   Oktober 14, 2009   //   0 Kommentare

Die Bundestagsfraktion der Partei Bündnis 90/Die Grünen hat sich klar gegen ein Spieleverbot, wie kürzlich von der Innenministerkonferenz gefordert, ausgesprochen.

Einseitige Erklärungsversuche, die Medienkonsum für Jugendkriminalität verantwortlich machen, seien ungeeignet.

Die Grünen betonten, der deutsche Jugendmedienschutz sei eines der strengsten Systeme weltweit und gelte als vorbildlich. Mehr Beachtung müsse man der Gefahr der Mediensucht schenken, die durch Alterskennzeichnung nicht zu bannen ist.

Statt Verbote fordert die Fraktion ein anerkanntes Qualitätssiegel für inhaltlich wertvolle Spiele und bessere Ausbildungsmöglichkeiten für die Zukunftsbranche Games.

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung