Daily

10. März 2010: XNA Game Studio 4.0, PhyreEngine für PSP, 2011er-Updates von Autodesks 3D-Tools, SDK für Razer-Bewegungscontroller

Redaktion   //   März 10, 2010   //   0 Kommentare

Microsoft kündigt XNA Game Studio 4.0 an

Auf der GDC 2010 kündigte Microsoft Version 4.0 des kostenlosen Entwicklerkits XNA Game Studio für diesen Herbst an: Neben Windows und Xbox 360 bietet das SDK jetzt auch Unterstützung für das Smartphone-Betriebssystem Windows 7 Phone Series. Im Gegenzug wird der Support für Microsofts Mediaplayer Zune entfernt.

Das Update arbeitet direkt mit Visual Studio 2010 zusammen und soll die Möglichkeit zur Portierung zwischen den Plattformen bieten. Einen konkreten Veröffentlichungstermin und die genauen Lizenzbedingungen sind noch nicht bekannt. Aktuell können Spiele für Windows kostenlos entwickelt werden, Xbox-360-Entwickler bezahlen $100 pro Jahr für eine Mitgliedschaft im Creator’s Club. Eine Liste aller neuen Features gibt es hier.

Quellen: GolemGamasutra

Sony: PSP PhyreEngine kommt im Frühling

Die kostenlose PhyreEngine für Sony PSP soll noch in diesem Frühling für Entwickler zugänglich gemacht werden. Sony will mit der Middleware den Studios unter die Arme greifen, um die Entwicklung für die PSP attraktiver zu machen, bei gleichzeitiger Verbesserung der Ergebnisse. Unterm Strich erwartet sich Sony dadurch mehr exklusive Entwicklungen und einzigartige Spiele für sein Handheld. 

2008 wurde Phyre als Crossplattform-Middleware-Tool eingeführt, mit dem PSN-Titel wie „fl0wer“ (thatgamecompany) oder „Shatter“ (Sidhe Interactive) entstanden sind. Nun hat Sony das Tool als Reaktion auf zahlreiche Anfragen aus der Entwicklergemeinde zu einer eigenen Handheld-Engine weiterentwickelt. Ob bessere Entwicklungs-Bedingungen die eingefahrene Plattform für Indie-Studios interessanter macht und innovative Titel fördern, bleibt abzuwarten.

Quelle: Gamasutra

Autodesk nennt Details zu 3D-Tool-Updates

Autodesk hat die 2011er-Versionen seiner 3D-Software 3ds Max, Softimage und Maya vorgestellt: Neben beschleunigten Arbeitsabläufen soll auch der Datenaustausch zwischen Autodesk-Software und Drittanwendungen durch FBX 2011 besser funktionieren –  Dateien können jetzt etwa direkt in den Unreal Editor importiert werden.

Maya 2011 bekommt eine leichter anpassbare Benutzeroberfläche spendiert, darunter erweiterte Werkzeuge für Charakteranimationen, ein integriertes Farbmanagement und Asset-Strukturen für die Verbindung zur Pipeline. 3ds Max bietet einen neuen knotenbasierten Materialeditor, einen um Faktor zehn beschleunigten Hardware-Renderer und erweiterte Werkzeuge zur Erstellung und Texturierung von Models und Animationen. 

Quelle: Golem

Razer veröffentlicht SDK für Bewegungscontroller

Entwickler können jetzt ihre Titel für den von Razer und Sixense entwickelten „Ultra-Precise-Motioncontroller“ optimieren: Möglich macht’s ein Software Development Kit samt eigener Bibliothek. Laut Razer errechnet das SDK Position und Orientierung bis auf den Millimeter genau und übermittelt die Daten ohne Verzögerung an das Spiel.

Mit der First-Person-Shooter-Utility-Library wurde etwa der Multiplayer-Shooter  „Left 4 Dead 2“ in weniger als zwei Wochen an die Bewegungssteuerung angepasst, Unterstützung für weitere Valve-Spiele sollen folgen. Bibliothek und SDK sind auf Valves Downloadclient Steam unter dem Tab „Tools“ zum Download verfügbar. Der Controller selbst verfügt über sechs Steuerungsachsen und mehrere Bedienknöpfe, weiter Infos zum Gerät gibt es unter www.razerzone.com/motionsensing.

Quelle: Golem

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung