Daily

1. März 2010: Nominierte für Serious Games Award 2010 stehen fest, Terminal Reality erweitert Infernal Engine

Redaktion   //   März 1, 2010   //   0 Kommentare

Serious Games Award 2010: Fünf Titel nominiert 

Am 5. März 2010 wird zum zweiten Mal während der Serious Games Conference in Hannover der Serious Games Award verliehen. Der mit 22.500€ dotierte Preis zeichnet Software mit besonderem Lernhintergrund in den Kategorien Gold, Silber und Bronze aus.

Insgesamt 66 Einreichungen begutachtete die Expertenjury bestehend aus Dr. Stefan Göbel (Multimedia Communications Lab), Moses Grohé (Stellv. Chefredakteur GEE Magazin) und Prof. Eku Wand (HBK Braunschweig) unter Leitung von Sebastian Wolters (Projektleiter Digital Media Cluster; nordmedia - Die Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH) – ein neuer Rekord. 

Fünf deutsche Titel wurden heute von der Jury für den Serious Games Award 2010 nominiert: „Landwirtschafts-Simulator 2009“ (PC) von astragon Software, „logo!Wahlcity“ (Onlinegame) vom ZDF, „Team Player“ (PC) von Daedalic Entertainment, „Virtuelles Training für Polizeieinsatzkräfte“ (PC) von Tricat und „Willi wills wissen: Bei den Wikingern“ (PC) des United Soft Media Verlag. Die Gewinner werden auf der feierlichen Preisverleihung am Freitag bekanntgegeben.

Quelle: Pressemitteilung

Terminal Reality erweitert 3D-Middleware Infernal Engine

Entwickler Terminal Reality („Ghostbusters: The Video Game“) kündigt umfangreiche Verbesserungen und Erweiterungen seiner Game-Middleware Infernal Engine an. Die Multi-Plattform-Technologie ist auf PC, PlayStation 3 und Xbox 360 ausgelegt, unterstützt aber auch die Entwicklung auf Wii, PlayStation 2 und PSP. Im Fokus des Updates steht die Integration einer leistungsstarken Netzwerk-Unterstützung, mit dessen Feature-Set man auch anspruchsvolle Kunden zufriedenstellen will. Genauere Infos dazu sollen in den nächsten Monaten folgen.

Darüber hinaus spricht Terminal Reality von signifikanten Verbesserungen beim Animationssystem und deutlich leistungsfähigeren Lichtberechnungen, etwa der realistischen globalen Beleuchtung von offenen und geschlossenen Räumen. Zudem wird die auf Mehrkern-Prozessoren ausgelegte Multithreading-Technologie der Infernal Engine weiter optimiert, um für aktuelle und kommende Hardware-Generationen bestens gerüstet zu sein.

15 Titel werden laut Terminal Reality aktuell auf der hauseigenen Multi-Plattform-Engine entwickelt, darunter High Voltages „The Grinder“ (PC, PS3, 360, Wii), „Guilty Party“ (Wii) von Disney/Wideload und „Def Jam Rapstar“ (PS3, 360), das von Terminal Reality zusammen mit 4mm Games entwickelt wird.

Quellen: GamasutraInfernal Engine

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung