Daily

Tagesrückblick: Take 2 verkauft Vertrieb, EA plant Studio in Atlanta, neue Atom-CPUs von Intel

Redaktion   //   Dezember 22, 2009   //   0 Kommentare

Take 2 verkauft Vertriebstochter

US-Publisher Take 2 Interactive trennt sich für rund $43 Mio von seiner Distributionstochter Jack of All Games. Käufer ist der IT-Dienstleister Synnex, der sich mit der Vertriebsfirma im Gamesmarkt etablieren will. $36.5 Mio. der Übernahmesumme wandern direkt auf das Take-2-Konto, der Rest wird erfolgsabhängig ausgezahlt.

Der Verkauf soll noch im ersten Quartal 2010 abgeschlossen werden, anschließend ist eine enge Zusammenarbeit geplant: Auch unter dem neuen Besitzer übernimmt Jack of all Games den exklusiven Vertrieb von Take-2-Titeln in Nordamerika.

Quellen: GamesMarkt, Gamasutra

EA plant neues Studio in Atlanta

Trotz zahlreicher Studioschließungen in den letzten Monaten (unter anderem Pandemic), plant Electronic Arts offenbar ein neues Entwicklungszentrum zu eröffnen. Laut lokalen Medien sucht der amerikanische Publisher aktuell nach einem geeigneten Standort in Atlanta, wo ein Großstudio für 300 Mitarbeiter entstehen soll. Der US-Bundesstaat Georgia lockt neue Technologie-Unternehmen mit Steuer-Nachlässen von bis zu 30%. Und die passen wohl optimal zu EAs neuem Sparkurs.

Quellen: GamesMarkt, GameStar

Intel startet mit neuen Atom-CPUs ins neue Jahr

Ab dem 4. Januar 2010 werden laut Intel die ersten Netbooks und Nettops mit der nächsten Generation an Stromspar-CPUs ausgeliefert. Der neue Atom N450 verbindet CPU, GPU, Speicher-Controller und PCI-Express-Root-Complex auf einem Chip. In Kombination mit dem neuen Chipsatz NM10 ist der neue Atom sparsamer und kompakter. Leistungsschübe gibt es keine, allerdings soll der Grafikkern zumindest die Wiedergabe von HD-Videos verbessern. 

Allerdings fehlt der neuen Atom-Generation der Frontsidebus (FSB) – Intel sperrt damit alternative Chipsätze aus, etwa den leistungsstarken Ion von Nvidia (GeForce 9400). Dafür können künftig Grafik-Chips per PCIe angebunden werden. Etwa der neue Broadcom BCM70012, genannt Crystal-HD, der den schwachen Netbooks beim dekodieren von 1080p-Videomaterial unter die Arme greift.

Quellen: Heise, Golem

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung