Daily

Tagesrückblick: IGF feiert Rekord, Klinik für Spielsüchtige, Microsoft belohnt Xbox-Live-Kunden

Redaktion   //   November 3, 2009   //   0 Kommentare

Independent Games Festival mit Teilnehmer-Rekord

Indie boomt! Die Organisatoren des 12. Independent Games Festivals (IGF) haben jetzt einen neuen Rekord an Einreichungen bekannt gegeben: Die Main Competition 2010, die im Rahmen der Game Developers Conference im März 2010 in Los Angeles stattfindet, verzeichnet insgesamt 306 eingereichte Spiele. Damit wurde die Marke vom letzten Jahr um 35% übertroffen.

150 Jurymitglieder aus der Industrie entscheiden, welche Titel im Januar 2010 als Finalisten der acht Kategorien ausgerufen werden. Für viele Studios wurde das IGF bereits ein entscheidender Erfolgs-Katalysator. 2d Boy etwa gewann 2008 mit „World of Goo“ die Kategorie „Design Innovation“, heimste im Anschluss international überragende Kritiken ein und wurde auf PC und Wii ein durchschlagender Erfolg.

Beim IGF Student Showcase 2009 schafften es letztes Jahr zwei deutsche Spiele in die Finalrunde: „Where Is My Heart?“ wurde von Bernie Schulenberg, Student der Universität Ulm entwickelt, der Titel „Zeit²“ stammt vom Team Brightside Games von der Technischen Universität Berlin. Letzteres Projekt sucht aktuell einen Publisher für die Veröffentlichung auf PC und Xbox Live Arcade.

Screenshots und Beschreibungen zu den eingereichten Spielen für die Main Competition 2010 finden sich unter: http://www.igf.com/php-bin/entries2010.php

Quelle: Gamasutra

Erste Klinik für Computerspielsucht in England eröffnet

In Großbritannien hat die erste Entzugsklinik für Spielsüchtige ihre Pforten geöffnet: Die Broadway Lodge nahe Bristol erweitert ihr Angebot an Entzugskuren für Alkoholiker, Drogensüchtige und Glücksspielabhängige um eine Therapie für Computerspielabhängige. 

Der Leiter der Broadway Lodge Peter Smith schätzt, dass 10-15% der britischen Bevölkerung mindestens eine Person kennen, die von der Sucht nach Games betroffen ist. Als besonders suchtgefährdend gelten Online-Spiele mit ihrer „unbegrenzten Spielzeit“.

Die Therapie setzt nicht bei der Entwöhnung vom Suchtobjekt an, sondern versucht, den Betroffenen einen verantwortungsvollen Umgang mit Games beizubringen. Unangenehme Nebenwirkungen der Spielsucht, etwa Aggressionen, unregelmäßige Nahrungsaufnahme, Schlafstörungen und soziale Vereinsamung, sollen wirksam und dauerhaft bekämpft werden. Die Therapiemethode umfasst Gruppentherapie, therapeutische Aufgaben wie Saugen oder Abwaschen und Entspannungstechniken. 

Quellen: GamestarEdge

Microsoft plant Xbox Live Belohnungssystem

Bevor jemand auf falsche Gedanken kommt: Nein, der Gamerscore bleibt auch in Zukunft eine wertlose Zahl – allerdings eine sehr motivationsfördernde wertlose Zahl. Stattdessen plant Microsoft ein Xbox Live Rewards Programm einzuführen, das vor allem die treusten Kunden belohnt. Demnach sollen Nutzer für das Kaufen von Xbox-Live-Diensten mit Microsoft Points belohnt werden. Eine Auflistung der geplanten Rewards hat Microsoft hier veröffentlicht. Die erste Beta-Phase mit ausgewählten Kunden läuft bereits.

Quelle: Gamasutra

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung