Daily

16. Oktober: Irrational Games verliert weitere Mitarbeiter; Project Eternity bisher erfolgreichstes Spiel auf Kickstarter; Münchner Indie-Studio Bit Barons auf Kickstarter

Sebastian Klix   //   Oktober 16, 2012   //   0 Kommentare

Erneut muss ein bekanntes Studio Kündigungen hinnehmen - und erneut ist es Irrational Games. So verabschiedeten sich nun auch der leitende KI-Programmierer und der Verantwortliche für das Kampfsystem von den Bioshock-Entwicklern.

Grund zur Freude gibt's dafür bei Obsidian Entertainment. Denn ihr Kickstarter-Projekt Project Eternity wurde nicht nur bereits vor einiger Zeit erfolgreich finanziert sondern hat mittlerweile auch das Double Fine Adventure als erfolgreichstes Spiel auf Kickstarter.com abgelöst.

Appropos Kickstarter: Dort ist mittlerweile ein weiteres, deutsches Studio vertreten. So starteten die Bit Barons aus München vor Kurzem eine Crowdfunding-Kampagne zu ihrem digitalen Trading Card Game Tridek: Creatures of Galena.

Irrational Games verliert weitere Mitarbeiter

Wie ihre LinkedIn-Profile verraten, haben sowohl der leitende KI-Programmierer Don Norbury als auch der für das Kampfsystem verantwortliche Clint Bundrick Irrational Games verlassen. Damit haben sich also nach Nate Wells (Art Director), Tom Gerritson (Leitender Produktentwickler) und Joseph Faulstrick (Producer) weitere Entwickler von Irrationals aktuellem Projekt Bioshock: Infinite verabschiedet.

Genauso wie Faulstrick haben Bundrick und Norbury übrigens recht schnell einen neuen Arbeitgeber in Microsoft gefunden. Nicht vergessen sollte aber werden, dass bei all den Weggängen etwa mit Rod Fergusson (ehemals Producer bei Epic Games) auch Neuzugänge bei Irrational Games zu verzeichnen sind.

Trotzdem machen die Kündigungen neugierig, was bei Irrational derzeit los ist und natürlich auch, welche Auswirkungen dies auf Bioshock: Infinite hat.

Quelle: LinkedIn.com

 

Project Eternity bisher erfolgreichstes Spiel auf Kickstarter

Obsidian Entertainments Rollenspiel Project Eternity wurde bereits kurz nach dem Start der Kickstarter-Kampagne erfolgreich finanziert. Mittlerweile erreichte man auch das letzte Stretch-Goal von 3,5 Millionen Dollar – und da sind noch nicht einmal die Unterstützungsgelder über PayPal mit eingerechnet.

Das ist eine schöne Sache und beachtlich, doch was ebenfalls interessant daran ist: Damit wurde Tim Schafers Double Fine Adventure, welches Kickstarter für Videospiele erst stärker in den Fokus von Spielern und Entwicklern gerückt hat, als erfolgreichstes Spiel auf Kickstarter geschlagen. Und es stehen immer noch 8 Stunden auf dem Timer.

Die Kampagne für das Double Fine Adventure erreichte im März dieses Jahres eine Summe von knapp über 3,3 Millionen. Damit zeichnet sich immer weiter ab, dass Crowdfunding eine wichtige Rolle in der Zukunft der Spiel-Entwicklung einnehmen könnte. Vergessen sollte man dabei aber auf keinen Fall, dass noch praktisch kein Spiel, welches mit höheren Summen auf Kickstarter unterstützt wurde, auch erschienen ist …

Quelle: Kickstarter.com

 

Münchner Indie-Studio Bit Barons auf Kickstarter

Und noch mal Kickstarter: Denn bei den diversen großen Namen auf der Plattform sollte man natürlich nicht vergessen, dass das Crowdfunding auch für kleinere Studios gute Möglichkeiten bietet. Gerade auf Kickstarter.com überhaupt ein Projekt einstellen zu können ist, gerade für einen Entwickler von außerhalb der USA, aber schwieriger, als es klingen mag.

Doch nach Studios aus dem deutschsprachigen Raum wie Cliffhanger Productions und Black Forest haben nun auch die Münchner Indie-Entwickler von Bit Barons den Schritt auf Kickstarter gewagt.

Die Bit Barons (welche bereits das Spiel Astroslugs veröffentlichten) werkeln derzeit an ihrem digitalen Trading Card Game Tridek: Creatures of Galena, doch für die Verwirklichung des vielversprechenden Projektes benötigt das 6 Mann große Team die überschaubare Summe von 30.000 Dollar. Dafür versprechen die Entwickler ein TCG, das sich angenehm von anderen Vertretern unterscheidet.

Auf der Kickstarter-Seite zu Tridek geben die Bit Barons einen kleinen Einblick in den aktuellen Entwicklungsprozess und ihre Pläne für das fertige Spiel. Da bleibt nur noch, »Viel Erfolg!« zu wünschen.

Quelle: Kickstarter.com

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung