Daily

11. Oktober 2012: Ex-People Can Fly gründen neues Studio; »Ab 12« die Höchsteinstufung im Windows Store

Sebastian Klix   //   Oktober 11, 2012   //   0 Kommentare

Vor etwa 2 Monaten verließen Mitarbeiter wie Adrian Chmielarz, Michal Kosieradzki und Andrzej Poznanski nach der Übernahme durch Epic Games ihren alten Brötchengeber People Can Fly. Nun haben die drei ein neues Studio gegründet. Anscheined werden dort weiterhin Actionspiele der Marke Painkiller, Bulletstorm und Co. entwickelt.

Damit wird ihr nächstes Spiel wohl nicht im Store von Windows 8 landen. Denn wie Microsoft nun verkündete, werden dort wohl nur Titel zugelassen, die nicht mehr als eine »Ab 12«-Freigabe erhalten haben.

Ex-People Can Fly gründen neues Studio The Astronauts

Kurz nach der Übernahme von People Can Fly durch Epic Games verließen einige Mitarbeiter aus Schlüsselpositionen wie etwa Adrian Chmielarz (Creative Director von Gears of War: Judgement), Andrzej Poznanski und Michal Kosieradzki den polnischen Entwickler.

Alle drei haben zusammen nun ein neues Studio gegründet: The Astronauts. Dabei wollen sie ihren Wurzeln anscheinend treu bleiben. So wollen die Entwickler bei ihrem nächsten Projekt zum einen wieder auf die Unreal Engine 3 zurückgreifen und zum anderen damit »qualitativ hochwertige Spiele mit phantasievoller Optik und starkem Story-Telling« entwickeln.

Auch wurde angedeutet, dass man sich weiter an dem orientieren will, was man bisher schon gemacht hat. Also etwa Painkiller und Bulletstorm. Die Entwicklung scheint zudem bereits im vollen Gange zu sein, denn als Release-Zeitraum für den Debüt-Titel peilt man 2013 an.

Quelle: TheAstronauts.com

 

Keine mit »Ab 16/18« eingestuften Spiele und Apps im Windows Store

Microsoft plant seinen Windows Store für Windows 8 ja eigentlich als große Anlaufstelle für neue Software. Für reguläre Anwendungen mag das vielleicht auch zutreffen, Spiele werden wohl aber eher nicht darunter fallen. Zwar hätte es nicht wirklich verwundert, wenn Microsoft keine reinen Erwachsenen-Inhalte dort hätte sehen wollen, doch nun wurde bekannt, dass die Restriktionen wohl eine ganze Spur härter ausfallen.

So werden Spiele und Apps, welche nicht zumindest eine »Ab 12«-Freigabe respektive die Kennzeichnung »Everyone« des ESRB erhalten, nicht gestattet sein. PEGI und wohl auch USK 16/18-Spiele sowie Titel mit dem Stempel »Mature« (bzw. Titel, die eine solche Einstufung rechtfertigen würden) werden damit wohl nicht ihren Weg in den Windows Store finden. Das dürfte diesen damit natürlich sowohl für entsprechende Anbieter und auch die Konsumenten ein ganzes Stück unattraktiver machen.

Quelle: Kotaku.com

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung