24. Oktober: Analyst sieht 15% des Videospieleverkaufs dieses Quartals bei Call of Duty: MW3 und Battlefield 3, Blizzard reagiert mit Macht auf fallende User-Zahlen in World of WarCraft, Google an Yahoo-Aufkauf interessiert?

Redaktion   //   Oktober 24, 2011   //   0 Kommentare

Analyst sieht 15% des Videospieleverkaufs dieses Quartals bei Call of Duty: MW3 und Battlefield 3

Das Jahresende wird, das ist wenig überraschend, von den beiden Kriegs-Shootern Call of Duty: Modern Warfare 3 und Battlefield 3 beherrscht werden. Dennoch sind die Zahlen beeindruckend, die der durchaus umstrittene und stark US-fokussierte Analyst Michael Pachter von Wedbush Securities laut Forbes hierfür vorhersagt. So sollen die Spiele im letzten Quartal dieses Jahres ca. 15% des gesamten Umsatzes im Bereich Boxed Games unter sich aufteilen, was insgesamt einen Umsatz von 1,4 Milliarden Dollar ergäbe. Dabei wäre Modern Warfare deutlich erfolgreicher. Dieses Jahr würden alleine 16 Millionen Einheiten verkauft werden, 8 Millionen weitere folgten dann 2012. Im Gegensatz dazu gingen bei Battlefield 3 nur 8 Millionen Kopien in diesem Jahr über die Ladentische, gefolgt von 2 Millionen weiteren im nächsten Jahr.


Wirklich in Konkurrenz zueinander sieht Pachter beide Titel aber nicht, denn fast die Hälfte der Spieler würde einfach zu beiden greifen. Eine Kannibalisierung finde demnach nicht statt. Michael Pachter fokussiert sich bei seiner Vorhersage auf den Konsolen-Markt.

Quelle: Gamasutra


Blizzard reagiert mit Macht auf fallende User-Zahlen in World of WarCraft

Die Abo-Zahlen von World of WarCraft (WoW) sinken aktuell schon stetig, und jetzt steht auch noch mit Star Wars: The Old Republic ein ebenfalls auf das Subskriptionsmodell setzender Konkurrent in den Startlöchern, der alleine schon aufgrund seines Settings hohes Potential hat, User abzuwerben. Auf der Blizzcon, Blizzards Hausmesse, hat der WoW-Hersteller deshalb zum Angriff geblasen. Spieler, die das neue Jahresabo für WoW abschließen, werden mit einigen Goodies belohnt. Neben einem neuen Reittier heißt dies, dass sie eine digitale Kopie von Diablo 3 als Abo-Geschenk bekommen. Wer sich lieber die Special Edition leisten möchte, kann auch statt Spiel drei Monatsgebühren Rabatt nutzen.

Zudem kündigte Blizzard sein nächstes Expansion-Pack an, zu dessen Beta das Jahresabo ebenso Zugriff bescheren wird. Das Mists of Pandaria betitelte Werk soll den abwanderungswilligen Usern wohl auch den Abschied schwerer machen. Denn Spieler mit Perspektive auf etwas Neues warten vielleicht mit dem Absprung etwas länger.

Quelle: Gamestar / Gamestar


Google an Yahoo-Aufkauf interessiert?


Nachdem Microsoft vor einiger Zeit schon abgewunken hatte und bei Yahoo nur eine höhere Beteiligung anstrebt, ist laut dem Wall Street Journal nun Google an einem Komplettkauf interessiert. Laut der üblicherweise ausgezeichnet unterrichteten Zeitung soll Google zwei Private-Equity-Unternehmen angefragt haben, zu welchen Konditionen sie bei der Finanzierung des Aufkaufs beratend zur Seite zu stehen würden.

Die Gespräche sind wohl aber noch in einem frühen Stadium und es gebe auch noch kein offizielles Angebot.

Quelle: Spiegel.de

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung