browsergames forum 2011 – Interview mit Alexis Bonte von eRepublik

Redaktion   //   Oktober 26, 2011   //   0 Kommentare

 

Im Rahmen unserer Interviewreihe zum diesjährigen browsergames forum sprechen wir mit Alexis Bonte, Mitgründer und CEO von eRepublik, über seinen Vortrag.

Making Games Was ist das Thema deines Vortrags?
Alexis Bonte Das Post Mortem zum Spiel eRepublik.

Making Games Warum ist dieses Thema für dich persönlich so wichtig?
Alexis Bonte Ich bin Teil der ersten Generation von Menschen, die mit digitalen Spielen aufgewachsen sind und nun Familie und Kinder haben. Für unsere Generation ist es immer schwieriger, Zeit für traditionelle PC- und Konsolenspiele zu finden. Casual- und Social Games hatten noch nie und werden auch nie die Tiefe haben, die eine persistente Welt bieten kann. Eine Spielwelt wie auf eRepublik.com nahm also wirklich eine Sackgasse in den Blick, auf die unsere Industrie seit einiger Zeit zusteuerte.

Making Games Was sollen die Zuhörer deines Vortrags mit nach Hause nehmen?
Alexis Bonte Wie alles begann: von der Idee zu dem Entschluss eines Civ-Fans und Web Geeks, ein Online-Strategiespiel zu entwickeln, das die Power der Community nutzt und 3 Millionen Spieler weltweit interessiert. Konkrete Themen sind:

  • Was ist eine Spielwelt und wie unterscheidet sie sich von traditionellen Spielen und selbst von Social Games.
  • Was ist anders an der Spielwelt von eRepublik?
  • Die Phasen der Evolution, von einer Design- und Teamperspektive, und warum wir die Arbeit von 6 Monaten in die Tonne werfen mussten
  • 3 Dinge, die funktionierten; 3 Dinge, die nicht funktionierten und 3 Dinge, deren Ergebnis noch in den Sternen steht
  • Was ist toll und was ist beängstigend bei Nischen-Communitys?
  • Wo ist eRepublik.com heute?


Making Games Was sind deine persönlichen Erwartungen an das diesjährige
Alexis Bonte Ich bin das erste Mal vor Ort und komme vor allem zum Netzwerken und um von anderen zu lernen. Natürlich möchte ich auch meine Erfahrungen teilen.
 
Making Games Was sind deiner Meinung nach die derzeit spannendsten Trends und
Alexis Bonte Es wird sehr spannend, was in Sachen Plattformen passieren wird. Browsergames sind bereits nach Definition eine wirklich offene Plattform – der Browser im offenen Web. Noch schnelleres Wachstum findet sich in Bereichen wie auf Facebook oder dem iOS, dort sind die wirklich großen Erfolge der letzten Zeit zu verzeichnen: nämlich Zynga und Rovio. Das Resultat ist, dass Big Player wie Amazon und Google auch diese Plattformen für sich einnehmen wollen. Das bedeutet viele Möglichkeiten, aber auch neue Herausforderungen für Entwickler und Publisher.
 

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung