Jahresrückblick 2010 – Teil 1

Redaktion   //   Dezember 27, 2010   //   0 Kommentare

Wir haben uns umgehört und einige Branchenexperten zu ihrem persönlichen Jahr 2010 befragt. Was hat sie überrascht, was geärgert und was steht der Branche wohl 2011 ins Haus? Diese und weitere Fragen klären wir in den nächsten Tagen, schauen Sie also einfach wieder vorbei.

 

Dein Jahr 2010: Was war gut, was eher schlecht?



Carsten Fichtelmann, Geschäftsführer Daedalic Entertainment
Gut war, dass »A New Beginning« die hohen Bewertungen und unsere Qualitätsmaßstäbe, die wir mit »Edna Bricht Aus« und »The Whispered World« gesetzt haben, bestätigen konnte. Schlecht war, dass man als unabhängiger Entwickler sehr abhängig ist von externen Partnern. Und in diesem Bereich lässt sich der Geschäftsbetrieb nur sehr schwer bzw. gar nicht planen.

 

 

 

 

 

Jan Klose, Creative Director bei Deck13
Das Jahr hatte seine Höhen und Tiefen, ist aber für Deck13 mit zwei hervorragenden neuen Projekten zu Ende gegangen, auf die wir sehr stolz sind und die uns das nächste Jahr über begleiten werden.

 

 

 

 

Andreas Weidenhaupt, CEO von Frogster
Runes of Magic ist im Verlauf des Jahres weiterhin stark gewachsen. Das gilt sowohl für den Spielumfang, als auch für die Spielerzahlen und Umsätze. Im Frühjahr haben wir eine polnische Version gestartet. Sie trägt inzwischen ganz erfreulich zu unseren Umsätzen bei – wie übrigens auch die russische Version. Mit »Chapter III – The Elder Kingdoms« haben wir neben vielen kleineren Content-Updates im Mai die zweite große Erweiterung des Titels veröffentlicht. Und durch die Gründung unsers Joint Ventures Frogster Pacific ist Runes of Magic seit Herbst 2010 auch für Spieler in Australien und Neuseeland verfügbar.
Besonders erfreulich war für uns die erfolgreiche Lizenzierung von TERA und Mythos für Europa. Zusammen mit Runes of Magic haben wir unsere beiden neuen Titel mit großem Marketing-Aufwand auf der Gamescom und der Paris Games Week präsentiert. Unerfreulich war für uns bei Frogster die Trennung von unserem Joint Venture in Korea. Aber der Einstieg von Gameforge als neuem Hauptaktionär von Frogster bietet uns sehr gute Perspektiven, uns gemeinsam als eines der größten und bedeutendsten Games-Unternehmen im westlichen Markt zu etablieren.
 

 

 

Ralf Adam, VP Publishing bei Gameforge
Das Jahr 2010 war für Gameforge auf jeden Fall sehr erfolgreich. Auf der
inhaltlichen Seite war sicherlich der Abschluss mit CBS über die Entwicklung
von Browserspielen auf Basis der Star Trek Franchise eines der absoluten
Highlights.
 

 

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung