Daily

28. Oktober 2010: Google TV mit Spielen, ZeniMax kauft Mikamis-Studio, Nintendos Umsatz sinkt stark

Redaktion   //   Oktober 28, 2010   //   0 Kommentare

Google macht eigene TV-Box zur Spielkonsole

Google plant schon seit einiger Zeit eine eigene TV-Plattform. Diese soll entweder direkt als Software in neue Fernseher integriert oder als separate TV-Box erhältlich sein. Die Inhalte sollen über das Internet gestreamed beim Kunden ankommen. Auch Spielen wird möglich sein.

Der Service unterstützt unter anderem das Flash-Format, über das auch Applikationen und Spiele realisiert werden könnten. Google will später aber auch installierbare Software über den Service anbieten. Im Rahmen der Ankündigung hieß Google auch Spieleentwickler für Projekte willkommen. Ein Startermin für Google TV steht noch nicht fest, es wird jedoch erwartet dass der Service irgendwann 2011 angeboten wird.

Quelle: MCV

ZeniMax kauft Tango Gameworks

Erneut hat ZeniMax zugeschlagen. Erst kürzlich kaufte die Muttergesellschaft von u.a. id Software und Bethesda Softworks die französischen Arkane Studios. Nun haben sich die US-Amerikaner mit Tango Entertainment einen Entwickler mit prominentem CEO einverleibt.

Das japanische Studio wurde von Resident-Evil-Macher Shinji Mikami gegründet, zuvor hatte er freiberuflich am Action-Shooter „Vanquish“ mitgewirkt. Tango Entertainment wird somit auch als einer der wenigen Entwickler weltweit Zugriff auf id Softwares Engine id Tech haben. Konkrete Projekte wurden jedoch noch nicht angekündigt.

Quellen: Gamesmarkt, Develop

Nintendos Umsatz sinkt stark

Trotz Marktführerschaft hat Nintendo weiter mit der sinkenden Nachfrage nach Wii und Nintendo DS zu kämpfen. Das Geschäft ist weiterhin rückläufig, für das letzte halbe Jahr bis 30. September verzeichnet der Branchenriese ein Umsatzminus von 33 Prozent auf 363,2 Mrd. Yen.

Besser läuft es im Softwaregeschäft mit der noch immer sehr erfolgreichen Pokemon-Serie. Trotz der schlechten Hardwareverkäufe blick Nintendo zuversichtlich in die Zukunft. Vor allem den Handheld-Markt dürften die Japaner mit dem Anfang 2011 erscheinenden Nintendo 3DS weiter für sich beanspruchen.

Quelle: Gamesmarkt

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung