Daily

06. Oktober 2010: Zynga kauft erfahrene Entwickler, IBB investiert in SponsorPay, 3D-Feature in 3DVIA

Redaktion   //   Oktober 6, 2010   //   0 Kommentare

Zynga kauft ehemalige „Age of Empires“-Entwickler

Der Social-Games-Gigant Zynga ist weiter auf Einkaufstour. Mit den Bonfire Studios haben sich die FarmVille-Macher ein weiteres hochwertiges Entwicklungsstudio einverleibt. Bonfire wurde aus Teilen der Belegschaft der Emsemble Studios gegründet, die 2009 von Microsoft geschlossen wurden.

Die Ensemble Studios haben sich unter anderem durch die „Age of Empires“-Serie und „Halo Wars“ einen Namen gemacht. Bonfire wird durch den Aufkauf in Zynga Dallas umbenannt werden und ist das 14. Studio, das Zynga weltweit betreibt. Erst letzte Woche hatte Zynga die Mainzer Dextrose AG gekauft.

Quelle: Edge

IBB investiert in SponsorPay

Die staatliche IBB (Investitionsbank Berlin) wird mit einem siebenstelligen Europbetrag in SponsorPay investieren. Der Anbieter von werbefinanzierten Bezahlsystemen für Onlinespiele will das Geld für die weitere Internationalisierung und Produktentwicklung verwenden.

SponsorPay arbeitet mit einigen Browsergames-Firmen wie Gameforge und Bigpoint zusammen. Mit ihrer Schnittstelle sind sie in vielen Anwendungen in sozialen Netzwerken wie Facebook als Zahlungsmethode enthalten. Eigenen Angaben zufolge hat SponsorPay weltweit ca. 120 Millionen Nutzer.

Quelle: Gamesmarkt

Stereoskopisches 3D auch in 3DVIA

Dassault Systems hat angekündigt, dass die 3D-Technik in Kürze auch im 3DVIA-Entwicklungsumgebung verfügbar sein wird. Das neue System erlaubt stereoskopische oder nicht stereoskopische 3D-Bilder für Monitore, TV und Videoprojektoren. Die 3D-Option wird auch in der kostenlosen Version von 3DIVA Studio enthalten sein.

Quelle: Develop

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung