Daily

3. September 2010: BlizzTech unterstützt Move und Kinect, iPhone in Zukunft auch bei O2 und Vodafone, Deep Silver gründet Online-Abteilung

Redaktion   //   September 3, 2010   //   0 Kommentare

BlitzTech unterstützt Move und Kinect

Blitz Games Studios lizenzierbare Multiplattform-Engine BlitzTech unterstützt ab sofort auch die beiden Bewegungssteuerungen von Microsoft und Sony. Im Zuge der aktuellen Entwicklungen wurde die eigene Middleware-Technologie, die neben Xbox 360 und PlayStation 3 auch für PC, PSP und Wii verfügbar ist, für Kinect und Move erweitert.

Das im britischen Warwickshire sitzende Unternehmen arbeitet im Moment an verschiedenen Spielen mit Bewegungssteuerung, etwa dem Filmkaraoke „Yoostar2“ oder dem Fitnessspiel „The Biggest Loser: Ultimate Workout“. Die Blitz Games Studios sehen zwar großes Potenzial in den neuen Technologien, warnen allerdings vor den zusätzlichen programmiertechnischen Aufwänden. Mit dem Einsatz der erweiterten BlitzTech sollen Probleme und Risiken in der Entwicklung von Move- und Kinect-Spielen reduziert werden.

Quelle: Edge

iPhone-Exklusivität von T-Mobile endet

Die Onlineausgabe des Wall Street Journal berichtet, dass die exklusiven Verträge zwischen der Deutschen Telekom und Apple noch in diesem Jahr auslaufen werden. Bereits ab November 2010 sollen dann auch andere Anbieter wie Vodafone oder O2 das iPhone 4 anbieten dürfen. In Deutschland war seit iPhone-Start nur die Telekom zum Vertrieb berechtigt, andere Mobilfunkanbieter mussten sich inoffiziell über Zwischenhändler behelfen. Stellungnahmen oder Infos zu kommenden Preisstrukturen gab es bislang keine, aber sicher ist: Mit dem Ende der Exklusivität wird das iPhone in Deutschland einen weiteren Schub bekommen.

Quelle: Golem, Wall Street Journal

Deep Silver gründet Abteilung für Online- und Download-Titel

Koch Media formiert unter seinem Label Deep Silver ein neues Digital Team, das für die Vermarktung von Online- und Download-Titel verantwortlich ist. Neben Titel für Xbox Live und PSN stehen dabei auch Spiele für iPad und iPhone im Fokus. Zudem sollen Projekte im Browser-Games-Bereich ausgelotet werden. Der Retail-Publisher sieht diesen Schritt als notwenige Erweiterung, da sich der Markt immer mehr in Richtung online verschiebt.

Bereits 2009 hatte Deep Silver sein Online-Glück mit dem Free-to-Play-Titel „7 Million“ versucht. Das Casual-MMO wurde von Team Vienna entwickelt, konnte aber keinen nennenswerten Erfolg erzielen. Im zweiten Anlauf soll deshalb der Online-Konsolenmarkt in Angriff genommen werden.

Quelle: MCV

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung