Daily

6. August 2010: Image Metrics kauft FacePro, Online-Umsätze lassen Activisions Kassen klingeln, erste Spiele für Amazons Kindle

Redaktion   //   August 6, 2010   //   0 Kommentare

Image Metrics kauft FacePro

Image Metrics, Spezialist für Gesichtsanimationen aus Großbritannien, hat den digitalen Lippensynchronisierungs-Service FacePro übernommen. Die Software soll jetzt in die eigene Faceware-Plattform integriert werden. Die Technologie von FacePro erkennt die Sprachausgabe und automatisiert den Prozess der Lippensynchronisation von In-Game-Charakteren mit diesen Daten.

Erst kürzlich hat Image Metrics die Firma Character-FX übernommen, die Software für das Rigging von 3D-Charakteren bereitstellt. Zu beiden Übernahmen sind keine finanziellen Details bekannt. Zu den Kunden von FacePro gehören unter anderem Activision, Ubisoft, THQ, Square Enix und Studios für visuelle Effekte wie Industrial Light & Magic. Image Metrics CEO Michael Starkenburg betonte, dass Entwickler durch die Integration der FacePro-Software in Zeiten begrenzter Budgets deutlich Kosten einsparen können. 

Quelle: Gamasutra

Activision: Online-Umsatz sorgt für Gewinnsteigerung

Activision Blizzard im Aufwärtstrend: Im zweiten Geschäftsquartal konnte der Publisher seinen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr trotz sinkendem Umsatz um 12% auf $219 Mio. steigern. Vor allem das Digitalgeschäft sorgt für den Aufschwung – der höheren Gewinnmarge sei Dank. In den drei Monaten bis zum 30. Juni fiel der Gesamtumsatz um 7% auf $967 Mio., der online generierte Umsatz stieg jedoch um 20%. 

Laut Unternehmensangaben überstiegen die Online-Verkaufszahlen in Q2 zum ersten Mal die Retail-Verkäufe. Als besonders lukrativ erwies sich der Download-Content von „Call of Duty“: Alleine der DLC zu „Modern Warfare 2“ verkaufte 20 Mio. Einheiten. Auch der Klassiker „World of Warcraft“ sorgte weiterhin für gute Verkaufszahlen im Online-Bereich. 

Quellen: Edge, Gamasutra, GamesMarkt

Amazons Kindle wird zum mobilen Spielgerät

Der E-Book-Reader Kindle hat jetzt auch Games im Repertoire: Amazon hat zwei Wortspiele für das mobile Gerät bereitgestellt, die kostenlos heruntergeladen werden können. Allerdings laufen die Games nur auf neueren Geräten, Besitzer der ersten Kindle-Generation können weiterhin nur über Spiele lesen.

Die Titel „Every Word“ und „Shuffled Row“ sind Wortspiele, die über die Tastatur des Gerätes bedient werden. Beide Games beruhen auf dem Kindle Development Kit (KDK), das Amazon Anfang des Jahres veröffentlichte. Unabhängige Entwickler können damit Apps und Spiele entwickeln, die im eigenen App Store gegen Geld oder kostenlos angeboten werden können. Weitere Spiele sollen laut Amazon folgen.

Quelle: Golem

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung