Daily

14. Juli 2010: Microsoft verschenkt SDK für Windows Phone 7, XBLA keine Plattform für Casual Games, zwei neue Entwicklerstudios gegründet

Redaktion   //   Juli 14, 2010   //   0 Kommentare

Microsoft will Entwickler für Windows Phone 7 gewinnen

Microsoft veröffentlicht eine kostenlose Betaversion des SDK für Windows Phone 7: Im Entwickler-Paket sind Visual Studio 2010 für Windows Phone sowie ein Emulator für Version 7, angepasste Versionen von Expression Blend und Silverlight, sowie eine Betaversion von XNA Game Studio 4.0 enthalten. Das Angebot soll App-Entwickler für die Plattform begeistern.

Ab 19.Juli verschickt Microsoft die kostenlosen Entwicklergeräte an angemeldete Studios, um bei Marktstart der Plattform ein ausreichendes Portfolio an Apps bieten zu können. Um die Entwickler zu unterstützen, bietet Microsoft zudem finanzielle Hilfen: Für die neue Smartphone-Plattform wurde extra das Budget aufgestockt. Erste Smartphones mit Windows Phone 7 werden Ende des Jahres erwartet. 

Quellen: Golem, Heise

Develop Konferenz: Casual Games auf XBLA ein Flop?

Auf der Entwickler-Konferenz Develop 2010 in Brighton, UK stellte Sean Murray von Hello Games Zahlen zum Casual-Markt auf Xbox Live Arcade vor: Rund jedes dritte Spiel fällt unter die Kategorie Casual Game, dennoch machen sie beim Umsatz nur 5% des gesamten Marktvolumens aus. Kleine Spiele für die digitale Plattform sind zwar günstig zu produzieren, verkaufen sich aber fast ausnahmslos schlecht: Nur jeder zweite XBLA-Titel verkauft mehr als 25.000 Stück, während 17% aller Veröffentlichungen über 200.000 Einheiten absetzen. 

Einer der wenigen und viel zitierten Casual-Erfolgstitel auf XBLA ist „Uno“, das als erstes Spiel überhaupt mehr als eine Mio. Exemplare verkaufte. Doch diese Zahlen musste sich Microsoft hart erarbeiten: Erst wurde „Uno“ kostenlos der Xbox 360 Arcade und der USB-Kamera beigelegt, bevor sich durch Mund-zu-Mund-Propaganda der Erfolg einstellte.

Quelle: Develop

Neue Entwicklerstudios: Dire Wolf und Pitbull gegründet

Nach Studio-Schließungen lassen Gründungen meist nicht lange auf sich warten: Ein Jahr nach dem Ende der Midway Studios Newcastle eröffnet der ehemalige Mitarbeiter Robert Troughton das Pitbull Studio Limited. Das Pitbull-Team mit Sitz in Newcastle, UK spezialisiert sich auf die Entwicklung von Rennspielen. Dabei soll an alte Traditionen angeknöpft werden: Pitbull Syndicate Limited, ebenfalls auf Rennspiele spezialisiert, wurde 2006 von Midway übernommen und 2009 geschlossen.

Scott Martins, Ex-Mitarbeiter von Sony, hat gemeinsam mit ehemaligen Kollegen das Dire Wolf Digital Game Studio gegründet. Das Unternehmen in Denver, Colorado will sich auf Social Games, Online Trading Card Games (TCG) und digitale Sammlerstücke spezialisieren. Aktuell arbeitet Dire Wolf an einem Online-TCG basierend auf einem bald erscheinenden MMO. Weitere Titel aus dem Social-Bereich sind für 2011 geplant, die alle auf das gleiche Server-Backend zugreifen – egal, ob der Spieler per Browser, Smartphone oder Konsole zockt. 

Quellen: Gamasutra, Develop

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung