Daily

8. Juli 2010: Berliner-Entwickler Brightside Games gegründet, Sony und Nintendo planen 3G-Handhelds, Bitkom-Studie zählt 21 Mio. Deutsche Gamer

Redaktion   //   Juli 8, 2010   //   0 Kommentare

Brightside Games in Berlin gegründet

In Berlin haben Absolventen der TU Berlin gemeinsam mit dem Münchener Produktionshaus remote control productions Brightside Games gegründet. Unter der Leitung von Thomas Bedenk und Johannes Giering spezialisiert sich das Studio auf die Entwicklung innovativer Indie-Games für PC und Konsole.

Das Team konnte sich mit seinem Studentenprojekt „Zeit²“ bereits international einen Namen machen: Der Prototyp des Arcade-Shooters erreichte unter anderem das Finale der Indie Game Challenge 2010 und des IGF Student Showcase 2009. Die mit dem Start-Up-Programm EXIST geförderten Berliner arbeiten aktuell an der Fertigstellung von „Zeit²“, für das auch bereits ein internationaler Vertriebspartner gefunden wurde.

 

Quelle: GamesMarkt

Neue 3G-Handhelds von Sony und Nintendo?

Nach einem Bericht des Wall Street Journals sind Sony und Nintendo in Gesprächen mit dem Wireless-Anbieter NTT DoCoMo Inc., um künftigen Handhelds eine 3G-Netzwerkverbindung zu ermöglichen. So könnten die Geräte in Zukunft über Nacht Updates und neue Inhalte herunterladen, ohne dass der Nutzer selbst Hand anlegen muss.

Nintendo könnte die 3G-Verbindung schon in den kommenden 3DS einbauen, bei Sony wird die Technik vermutlich bei der in Entwicklung befindlichen PSP2 ihren Platz finden. Damit sollen die klassischen Spiele-Handhelds technisch näher an 3G-taugliche Geräte wie iPad oder Amazon Kindle rücken. Es würde auch nicht überraschen, wenn Sony Funktionen von Tablet-PCs oder E-Book-Reader in seine nächste Handheld-Generation integriert.

Quellen: Edge, MCV

Bitkom: 21 Mio. Deutsche sind Gamer

Jeder vierte Deutsche ist ein Zocker: Laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) spielen 21 Mio. Deutsche über 14 Jahren. Besonders bei der jungen Generation sind Games beliebt: 80% der 14- bis 19-Jährigen zocken, bei den 50- bis 59-Jährigen sind es immerhin noch 16%. Auch die Geschlechter gleichen sich an: Etwa 30% der deutschen Männer und 27% der deutschen Frauen sind Gamer.

Die Lieblingsplattform der Deutschen bleibt der PC: 25% der Befragten nutzen Desktop oder Laptop, 11% Konsolen und 10% das Handy zum Spielen. Handhelds wie Nintendo DS liegen bei 8%. Spannend sind die Bitkom-Ergebnisse vor allem im Vergleich zu den aktuellen comScore-Zahlen für Online Games in Deutschland: Laut comScore spielten im Mai 2010 19,8 Mio. Deutsche Online Games. Demnach wären reine Offline-Gamer praktisch vom Aussterben bedroht.

Quelle: GamesMarkt

 

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung