Daily

16. Juni 2010: Nintendo zeigt 3DS, Sony bestätigt Premium Service für PSN und nennt Move-Details

Redaktion   //   Juni 16, 2010   //   0 Kommentare

Nintendo 3DS: Mobile Stereoskopie ohne Brille

Auf der E3-Pressekonferenz hat Nintendo erstmals seine kommende Handheld-Generation präsentiert: Der Nintendo 3DS soll stereoskopisches 3D bieten – ohne zusätzliche Brille. Damit der 3D-Effekt funktioniert, muss der Spieler das Display aber im richtigen Winkel betrachten. Der Effekt lässt sich stufenlos regulieren und komplett ausschalten.

Der 3DS besitzt wie sein Vorgänger zwei Bildschirme, von denen der untere Touch-Steuerung unterstützt und der obere mit Breitbild und 3D-Optik protzt: Nintendo verspricht satte und leuchtende Farben bei einer Auflösung von 800x240 Pixeln und einer Diagonale von 3,53 Zoll.

Wie neue Smartphones verfügt der 3DS auch über ein Gyroskop und einen Beschleunigungssensor. Neben der Bewegungssteuerung wurde das Handheld auch mit einem analogen Pad aufgerüstet, das sich links über dem digitalen Steuerkreuz befindet. Zwei Kameras auf der Rückseite ermöglichen die Aufnahme von 3D-Bildern. Daten speichert der 3DS auf 2 GB Speicherkarten, die abwärtskompatibel zu den Vorgängermodellen sind. Über Preis und Erscheinungstermin des 3D-Handhelds hat sich Nintendo noch nicht geäußert.

Quellen: GamePro, Edge, Golem

Sony bestätigt PSN Premium Service

Sony hat die anhaltenden Gerüchte um ein kostenpflichtigen Premium-Angebot für das PlayStation Network bestätigt: „PlayStation Plus“ soll weltweit Ende Juni starten, die ersten drei Monate des Bezahlangebots sind kostenlos. PlayStation Plus bietet jeden Monat wechselnden Zugang zu Vollversionen von PSN- und Mini-Spielen, sowie Add-Ons und Gimmicks wie spezielle Premium-Avatare. 

Abonnenten erhalten zudem Beta-Einladungen, kostenlose Erweiterungen und Vorabzugang zu exklusiven Demoversionen. Premium-Nutzer kommen außerdem in den Genuss von automatischen Patches im Push-Betrieb und können im PSN-Store günstiger einkaufen. PlayStation Plus soll im Jahr 50€ kosten, ein Dreimonats-Abo schlägt mit 15€ zu Buche. Der bisherige Service mit Patches und Demos zum Download, sowie Multiplayer-Matches bleiben laut Sony weiterhin kostenlos. 

Quellen: Edge, Gamasutra, GamesMarkt

Sony nennt Details zu Move

Es kommt Bewegung ins Spiel: Nach Microsoft hat auch Sony auf seiner E3-Pressekonferenz Details zu seiner kommenden Bewegungssteuerung preisgegeben. In Europa erscheint Move am 15. September, die Hauptkomponente mit Leuchtkugel wird 39,99€ kosten, der Navigation-Controller ist für zusätzliche 29,99€ zu haben. Ein Set für zwei Spieler schlägt mit fast 140€ zu Buche und ist damit genauso teuer wie Microsofts Kinect.

Allerdings warten noch mehr Kosten hinter der Controller-Bewegung: Move setzt eine neue Eyetoy-Kamera zwingend voraus, die Sony zusammen mit dem Controller für 59,99€ in den Handel bringt. Mit kostenlosen Move-Updates für bereits erhältliche Spiele wie „Heavy Rain“ will man den Kunden das Upgrade schmackhaft machen – im Gegensatz zu Microsoft will Sony auch weiterhin primär Core-Gamer ansprechen. Es wird ein spannendes Rennen im Herbst.

Quellen: Gamasutra, MCV 1, MCV 2, MCV 3

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung