Daily

14. Juni 2010: Project Natal für Xbox 360 heißt Kinect, Gaikai streamt erst ab 2011, neuer Investor für dtp

Redaktion   //   Juni 14, 2010   //   0 Kommentare

Project Natal heißt jetzt Kinect

Neuigkeiten von der Motion-Control-Front: Microsofts Bewegungssteuerung Project Natal für Xbox 360 kommt unter dem neuen Namen Kinect im Oktober auf den Markt. Auf einer  Präsentation am Vortag der E3 zeigte Microsoft bereits Spiele, darunter das Tanzspiel „Dance Central“ von MTV Games, die virtuellen Haustiere von „Kinectimals“ und die Sportspielsammlung „Kinect Sports“.

Die Motion-Control-Titel sollen vor allem Casual Gamer ansprechen und mit rund 40€ preislich unter klassischen Xbox-360-Titeln liegen. Kinect enthält zudem ein Video-Chat-Programm und ermöglicht die Steuerung des Xbox-360-Menüs mit Gesten. Offizielle Preise nannte Microsoft noch nicht. Im Gespräch sind zwei Kinect-Versionen für $149 bzw. $189.

Nach der Präsentation äußerte sich der Technik-Korrespondent der BBC, Rory Cellan-Jones, allerdings wenig begeistert: Für Core-Games sei die Bewegungssteuerung von Kinect zu ungenau und auf dem Niveau von Nintendos Wii. Sonys Move soll hingehen bessere Präzision bieten und so realistischere Spielerlebnisse ermöglichen.

Quelle: Edge, MCV, Gamasutra, Gamestar

Streaming-Service Gaikai startet ab 2011 durch

Der Cloud-Gaming-Service Gaikai wird bald als Demo verfügbar sein, voll loslegen soll der Streaming-Service allerdings erst im Jahr 2011. Da ist der Konkurrent OnLive schon eine Nasenlänge voraus: Noch während der E3 Expo diese Woche soll der Service in den USA online gehen.

Laut Mitgründer Andrew Gault macht Gaikai aktuell nur für Demos Sinn: Über den Klick auf ein Werbebanner können die Nutzer auf Spieledemos zugreifen, die in wenigen Minuten von High-End-Servern gestreamt werden. Die Technologie soll nun bis 2011 auf volle Spiele ausgeweitet werden. Auch das Businessmodell des Streaming-Service steht laut Gault noch nicht fest.

Quellen: MCV, Develop

Neuer Investor für dtp

Der Hamburger Publisher dtp entertainment hat einen neuen Anteilseigner: Die Private-Equity-Gesellschaft Beaufort Capital beteiligte sich in bisher unbekannter Höhe an dem Unternehmen. Durch das frische Geld soll die Marktposition nach einigen Turbulenzen im letzten Jahr wieder gefestigt werden.

Beaufort Capital investiert in Technologie- und IT-Unternehmen wie den VoIP-Anbieter snom technology AG oder den Softwareanbieter Mobile City GmbH. Der neue Anteilseigner will dem dtp-Management in den nächsten Jahren in strategischen Entscheidungen zur Seite stehen und beim Ausbau des Geschäfts unterstützen. 

Quelle: GamesMarkt

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung