Daily

11. Juni 2010: Flash Player 10.1 veröffentlicht, neue Studie zum Free-to-Play-Markt, kein Hype um Natal und Move, Motorola plant Smartphone mit 2-GHz-CPU

Redaktion   //   Juni 11, 2010   //   0 Kommentare

Adobe veröffentlicht Flash Player 10.1

Adobe hat einen runderneuerten Flash Player 10.1 veröffentlicht, der trotz kleinem Versionssprung enorme Verbesserungen bietet: Das Update erhöht die Geschwindigkeit deutlich und bietet Stromsparfunktionen, GPU-Unterstützung bei Video-Decodierung, sowie Multitouch und Private-Browsing. 

Vorerst ist der Flash Player 10.1 nur für Windows, Linux und Mac OSX verfügbar, die bereits angekündigten Versionen für mobile Plattformen stehen noch aus. Alle System-Versionen greifen neuerdings auf eine einheitliche Code-Basis zurück.

Speicher- und CPU-Belastung wurden deutlich gesenkt: Sind etwa mehrere Tabs im Browser geöffnet, reduziert der neue Flash Player die Rechenleistung für unsichtbare Tabs. Auch im Videobereich gibt es Neuerungen: Das Puffern von Videostreams wurde verbessert und Videos können jetzt auch per Peer-to-Peer-Mechanismen verbreitet werden. Mit Multitouch-Unterstützung ist der Flash Player 10.1 auch für Tablet-PCs gerüstet. Die von vielen Browsern angebotenen Funktionen zum privaten Surfen sind jetzt ebenfalls mit Flash möglich. Der Flash Player 10.1 steht ab sofort zum Download unter get.adobe.com/de/flashplayer bereit.

Quelle: Golem

Studie: Free-to-Play-Markt wächst bis 2015 auf $7 Mrd.

Free-to-Play mit Traumumsätzen: In einer Studie berechnet DFC Intelligence und Live Gamer, dass der Markt für die kostenlosen Online-Spiele bis zum Jahr 2015 ein Volumen von über $7 Mrd. weltweit erreichen wird – mehr als das Doppelte der Jahresumsätze der gesamten Branche in 2009. Allein in Europa und den USA werden die Umsätze mit Mikrotransaktionen von $800 Mio. in 2009 auf $3 Mrd. in 2015 anwachsen. Für die Studie wurden mehr als 5.000 europäische und amerikanische Spieler befragt. Aktuell liegt der durchschnittliche Umsatz pro zahlendem Kunden bei $28 im Monat. 

Quelle: Gamasutra

Geringe Kaufbereitschaft für Natal und Move

Keine Bewegung im Markt: Eine Studie der Marktforschungsfirma OTX untersuchte die Kaufbereitschaft von 2.000 Gamern und bringt enttäuschende Ergebnisse zutage. Nur 8% der Xbox-Nutzer wollen Natal kaufen und nur 6% der PS3-Nutzer wollen Move anschaffen. Schuld sind anscheinend die spärlichen Informationen zu Erscheinungsterminen, Preisen und kompatiblen Spielen: Nur 15% aller Befragten haben überhaupt schon einmal von den neuen Motion Controllern gehört.

Quellen: Edge, Gamasutra, MCV

Motorola plant Android-Smartphone mit 2-GHz-Prozessor

Bis Ende des Jahres will Motorola ein Android-Smartphone mit 2-GHz-Prozessor auf den Markt bringen. Das Smartphone wird über einen Nvidia-Grafikchip verfügen, der auf Tegra basiert und eine Hardwarebeschleunigung für Flash 10.1 an Bord hat. Wie bereits das iPhone 4 soll das Motorola-Gerät über ein Gyroskop verfügen, das besonders für die Nutzung von Spielen interessant ist. 

Motorola plant für das Android-Smartphone ein hochauflösendes Display und eine Kamera mit über 5 Megapixeln. Videos sollen in 720p dargestellt werden. Den Namen des neuen Gerätes und weitere technische Details behielt der Handy-Konzern zunächst für sich. 

Quelle: Golem

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung