Daily

9. Juni 2010: Take 2 überraschend im Plus, Analyst erwartet Wii-Nachfolger in 2011, Schaefer bleibt Geschäftsführer des FFF Bayern

Redaktion   //   Juni 9, 2010   //   0 Kommentare

Take 2 überrascht mit positivem Quartalsergebnis

Publisher Take 2 hat das aktuelle Geschäftsquartal mit einem unerwartet gutem Ergebnis abgeschlossen: „Red Dead Redemption“ entpuppt sich trotz verhaltener Erwartungen als Kassenschlager und wanderte weltweit bereits 5 Mio. Mal über die Ladentische. Unterdessen knackte „GTA IV“ die Marke von 17 Mio. abgesetzten Einheiten. Das zweite Geschäftsquartal beendete der Publisher mit $286 Mio. Umsatz und einem Nettogewinn von $16,9 Mio.

Der Umsatz stieg damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 54%, der Gewinn steht im Gegensatz zum Vorjahresverlust von $10,4 Mio. Die Zahlen wirken sich positiv auf die Erwartungen für das Gesamtjahr aus: Das Management rechnet mit deutlich niedrigeren Verlusten als ursprünglich angenommen. Demnächst erscheinende Titel wie „Mafia 2“, „Sid Meier’s Civilization V“ und „LA Noire“ sollen sich ebenfalls positiv auf die Ergebnisse auswirken. Einziger Wermutstropfen: Die Veröffentlichung von „Max Payne 3“ wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. 

Quellen: Edge, GamesMarkt, Gamestar

Analyst erwartet Wii 2 für 2011

Plant Nintendo den Konsolen-Generationswechsel vor der Konkurrenz? Die Analysten von Lazard Capital glauben, dass Nintendo bereits 2011, noch vor Sony und Microsoft, einen Wii-Nachfolger auf den Markt bringen will. Die Konkurrenz würde sich zuerst auf mehr Online-Content, 3D und den Ausbau ihrer Service-Plattformen konzentrieren und auf den Verkauf der neuen Motion Controller setzen, so die Analysten.

Dass die neue Wii Maßstäbe für die nächste Generation der Konsolen setzen wird, wird von Lazard Capital allerdings bezweifelt. Ein großes Potenzial vermuten die Analysten hingegen beim Nintendo 3DS: Zahlreiche Entwickler hätten bereits ein Auge auf das Handheld geworfen und würden die Funktionen des Geräts loben. Nach dem Raubkopie-Fiasko auf dem DS ist ein Generationswechsel bitter nötig, um nicht die Unterstützung der 3rd-Party-Publisher zu verlieren.

Quelle: MCV

FFF Bayern bestätigt Schaefer im Amt

Der FilmFernsehFonds (FFF) Bayern bestätigt Geschäftsführer Klaus Schaefer für weitere fünf Jahre in seinem Amt. Bis Ende 2015 wird der promovierte Jurist den Förderfonds weiterleiten, der seit Ende 2009 auch eine Förderung speziell für Games-Projekte anbietet.

Pro Jahr vergibt die bayerische Förderung Gelder in Höhe von bis zu 470.000 € an Projekte in allen Phasen: von der Konzept- über die Prototypenentwicklung bis zur Vollproduktion. Schaefer baute ab 1996 gemeinsam mit Gründungspräsident Herbert Huber den FFF auf und ist Vorsitzender in allen Vergabeausschüssen. 

Quelle: GamesMarkt

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung