Daily

27. Mai 2010: red dot design award kürt Games, PS3 krisenfest, Spielebranche auf der Durststrecke vor dem Boom

Redaktion   //   Mai 27, 2010   //   0 Kommentare

red dot design award kürt Digital Games

Der red dot design award gilt international als Qualitätssiegel für gutes Design – auch Games können sich den begehrten roten Punkt verdienen. Weltweit gibt es für den Wettbewerb mehr als 12.000 Anmeldungen aus über 60 Nationen, der in den Bereichen product design, design concept und communication design auszeichnet. In die letzte Kategorie fallen auch die Digital Games. In den letzten Jahren konnten Titel wie „Anno 1404“ (Ubisoft/BlueByte/Related Designs) oder „Edna bricht aus“  (Daedalic Entertainment) die Auszeichnung einheimsen.

Um den Preis können sich Titel aus verschiedenen Bereichen bewerben: Von Serious Games über Browser und Mobile Games bis hin zu Character Design und Glücksspiel ist alles erlaubt. Die Anmeldung läuft ab sofort und noch bis zum 11. Juni 2010. Pro eingereichter Arbeit fallen Anmeldegebühren in Höhe von 230 € an, die Rücksendung der Arbeit kostet zusätzliche 95 €. Nachwuchstalente, die sich für den red dot: junior award bewerben, erhalten 20% Rabatt auf die Gebühren. Wer den begehrten Preis bekommt, kann nicht nur Geld gewinnen: Die Gewinner werden in den red dot design Museen in Essen und Singapur ausgestellt und profitieren unter anderem von einem kostenlosen Presse- und Kommunikationsservice.

Quelle: Webseite

UK: PS3 trotzt der Krise

Sonys Konsole im Aufwind: Allein in den ersten Monaten dieses Jahres kauften die Briten mehr PlayStation-3-Konsolen als im gesamten Jahr 2009. Laut Mark Howsen, Sales Manager UK, setzte Sony in Großbritannien 14% mehr Konsolen und 12% mehr Spiele als im Vorjahreszeitraum ab. Der Marktanteil der PS3 lag im ersten Quartal 2010 bei 31% hinter Nintendos Wii mit 49% und vor der Xbox 360 mit einem Anteil von 20%.

Der Aufschwung kommt durch niedrigen Hardwarepreise: Seit der Preissenkung im September 2009 geht die PS3 deutlich öfter über den Ladentisch. Andererseits locken auch Exklusivtitel wie „Heavy Rain“ oder „God of War III“ die Kunden an. Bis Ende Jahres soll sich die PS314 Mio. Mal verkaufen, so Strategy Analytics. Für die Wii prognostizieren die Marktforscher 17,5 Mio. verkaufte Einheiten, die Xbox soll 10,5 Mio. Mal absetzen. Insgesamt sollen die Verkäufe aller Konsolen im Vergleich zu 2009 um 9% zurückgehen. Nur die PS3 scheint diesem Trend zu trotzen.

Quellen: Gamasutra, Edge, MCV

Spielebranche auf der Durststrecke vor dem Boom

Die Marktforscher von DFC Intelligence sehen eine rosige Zukunft für die weltweite Spielebranche: Bis 2015 soll der Umsatz um knapp $10 Mrd. auf insgesamt $70,1 Mrd. ansteigen. Allerdings steht dem Markt vorher noch eine Durststrecke bevor: Der Negativtrend aus 2009 soll noch einige Jahre anhalten, erst ab 2013 wird ein Großteil des Wachstums erwartet.

Für die anhaltend gedrückte Stimmung sind laut DFC das schrumpfende Retail-Geschäft und die sinkenden Verkaufszahlen der Konsolen verantwortlich. Das Wachstum stemmen auf lange Sicht die Online-Games. Kurzfristig können die meist kostenlosen Spiele die Verluste noch nicht ausgleichen. Bis 2015 sollen dann aber allein mit Online-Games für den PC $20 Mrd. erwirtschaftet werden, Online-Games auf Konsolen sollen ihre Erlöse in den nächsten fünf Jahren beinahe vervierfachen.

Quellen: Gamasutra, Edge

 

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung