Daily

26. Mai 2010: Microsoft baut Entertainment-Sparte um, THQ mit Partnerprogramm für Entwickler, Nvidia-Treiber für bessere Game-Performance

Redaktion   //   Mai 26, 2010   //   0 Kommentare

Microsoft: Verbrannte Erde in der Entertainment-Sparte

Die Unterhaltungssparte von Microsoft wird umgebaut, und wo gehobelt wird, da fallen auch Späne: Robbie Bach, Präsident der Entertainment und Devices Sparte sowie Chief Experience Officer Jim Allard verlassen den Konzern. Allard war unter anderem maßgeblich an der Gestaltung der Xbox und der Kin-Smartphones beteiligt. Beide Positionen werden nicht neu besetzt, stattdessen berichten in Zukunft die ehemaligen Stellvertreter Don Mattick und Andy Lees direkt an den Konzernchef Steve Ballmer.

Der Umbau der Entertainment-Sparte kommt nicht gerade aus heiterem Himmel: Der Unterhaltungsbereich macht nur rund 11% des Gesamtumsatzes von Microsoft aus, Zugpferd ist vor allem die Xbox und der gesamte Spielebereich. Doch selbst im Konsolengeschäft liegt Microsoft hinter der Konkurrenz: Die Marktforscher von Strategy Analytics prophezeien der Wii für 2010 17,5 Mio. verkaufte Einheiten, Sonys PS3 soll 14 Mio. absetzen – die Xbox 360 bildet mit 10 Mio. Einheiten das Schlusslicht. 

Produkte wie die Smartphone-Plattform Windows Mobile oder der Musikplayer Zune hatten noch weniger Erfolg. So verwenden nur 10% der Smartphones, die von Januar bis März in den USA gekauft wurden, Windows Mobile als Betriebssystem, Apple hingegen hat einen Anteil von 21%, Googles Android 28% und der Blackberry stolze 36%. Ob sich die Konzernsparte ohne Bach und Allard erholen wird, bleibt abzuwarten.

Quellen: GamasutraHeise, Golem

THQ startet Partnerprogramm für Entwickler

Der Publisher THQ bietet ein neues Partnerprogramm zum Vertrieb von Games von externen Entwicklern und Publishern an: Ähnlich wie bei EA sollen damit Spiele vermarktet werden, ohne unbedingt eine langfristige Partnerschaft einzugehen. Neben klassischer Vermarktung im Retail-Geschäft bietet THQ auch die digitale Distribution von Games an.

Das Programm „THQ Partners“ wird von Tim Walsh, langjähriger Führungskraft bei THQ und Ex-Co-Geschäftsführer der deutschen Niederlassung, geleitet. Interessierte Studios, die das weltweite Distributionsnetzwerk von THQ nutzen wollen, können Walsh per E-Mail kontaktieren.

Quellen: Develop, GamesMarkt

Nvidia-Betatreiber: Mehr Leistung für Games

Nvidia hat seinen Betatreiber 257.12 veröffentlicht: Er bringt mehr Leistung für Games und Benchmarks und bereitet den PC auf die Wiedergabe von 3D-Filmen auf Blu-ray vor. Außerdem bietet er OpenGL-4.0-Unterstützung und extreme Kantenglättung.

Optimierungen gibt es vor allem für die GTX-400-Serie: Games wie „Call of Duty: Modern Warfare 2“ oder „Far Cry 2“ profitieren von Leistungssteigerungen im einstelligen Prozentbereich, bei Titeln wie „Aliens vs. Predator“ oder „Just Cause 2“ werden mit den richtigen Einstellungen sogar 25% höhere Bildraten erzielt. Aufgehübscht wird die Grafik auch durch neue Kantenglättungsmodi. 

Neu ist auch die GPU-Beschleunigung für 3D-Blu-rays: Zusammen mit stereoskopiefähiger Software, Nvidias 3D-Vision-Shutterbrille sowie passenden Displays kann man in Zukunft am PC Filme in 3D genießen. Aktuell sind 3D-Blu-rays jedoch nur als Zugabe zu entsprechenden Fernsehern erhältlich, die ersten Blu-Rays in 3D sollen aber ab Juni auf den Markt kommen. 

Quellen: Heise, Golem

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung