Daily

19. Mai 2010: Playdom kauft Acclaim, InnoGames erhält Millionen-Investment, Details zum iPhone 4G, Ubisoft mit Umsatzeinbruch

Redaktion   //   Mai 19, 2010   //   0 Kommentare

Playdom schluckt Acclaim

Der Social-Games-Anbieter Playdom hat Acclaim Games übernommen. Nach dem Kauf von Merscom ist das bereits die zweite Firmen-Einverleibung innerhalb von einem Monat. Mit Acclaim erweitert Playdom nun seine Kompetenzen im MMORPG-Bereich. Der seit den 80er-Jahren bekannte PC- und Konsolen-Publisher Acclaim ging 2004 bankrott und startete darauf als Spezialist für Casual Games und MMORPGs neu durch. Acclaims Online-Portal zählt mittlerweile über 15 Mio. registrierte Nutzer.

Nach der Übernahme durch Playdom wird Acclaim als konzerneigenes Studio unter der Leitung von CEO Howard Marks weitergeführt, der gleichzeitig in das Senior-Managementteam von Playdom aufsteigt. Die Übernahme steht in einer langen Reihe von Unternehmenskäufen: Seit einer Finanzierung von $43 Mio. im letzten Jahr hat Playdom Green Patch, Trippert Labs, Offbeat Creations, Three Melons, Merscom und nun Acclaim Games übernommen. Details zu den Kaufpreisen der Studios sind nicht bekannt.

Quellen: EdgeGamesMarkt

InnoGames erhält Millionen-Investment

Der Browsergames-Spezialist InnoGames ist für seine internationale Expansion gerüstet: Der britische Investor Fidelity Growth Partners Europe (FGPE) erwarb eine Minderheitsbeteiligung an dem Hamburger Unternehmen im zweistelligen Millionenbereich. Neben der finanziellen Unterstützung soll sich die Partnerschaft auch auf das internationale Netzwerk von FGPE erstrecken, um neue Märkte zu erschließen. 

InnoGames verzeichnet laut eigenen Aussagen 50 Mio. registrierte Nutzer und kam seit seiner Gründung im Jahr 2003 ohne fremdes Kapital zurecht. Durch die angestrebte Expansion sollen in den nächsten zwölf Monaten 100 neue Stellen geschaffen werden. Erste Schritte in die große weite Welt sind schon getan: Im April wurde die erste Tochtergesellschaft InnoGames Korea gegründet. 

Quellen: GamesMarktDeutsche Startups

Details zur neuen iPhone-Generation

Die vierte Generation des iPhone ist größer, potenter und ausdauernder: Das im Juni erwartete Smartphone bringt ein deutlich verbessertes Display, einen größeren Akku und mehr Speicher zur Ausführung von Anwendungen mit. Im Auftrag von Apple soll der Hersteller Foxconn in diesem Jahr 24 Mio. Smartphones der neuen Generation produzieren.

Das Display des iPhone 4 besitzt eine scharfe Auflösung von 960x640 Pixel und setzt auf die blickwinkelstabile IPS-Technik: Vor allem bei Sonneneinstrahlung lässt sich das Display damit besser ablesen. Damit könnte das neue Smartphone auch eine Alternative zum E-Book-Reader werden. Ein größerer Akku sorgt für eine längere Laufzeit und der Arbeitsspeicher verdoppelt sich auf 512 MB. So sind die neuen Geräte auf den Einsatz von Multitasking vorbereitet, das mit dem iPhone OS 4.0 eingeführt. 

Quelle: Golem

Ubisoft rutscht in die Verlustzone

Nach jahrelangem Gewinnkurs verzeichnet der französische Publisher zum am 31. März beendeten Geschäftsjahr einen Verlust in Höhe von 43,7 Mio. € – im Vorjahr fuhr Ubisoft noch einen Gewinn von 68,8 Mio. € ein. Der Umsatz sank um 17,7% von 1,06 Mrd. € im Vorjahr auf 871 Mio. €. Schuld an den schwachen Zahlen sind vor allem die schwachen DS-Verkäufe: Der Anteil am Gesamtumsatz fiel von 29% auf 14%. 

Zudem veröffentlichte Ubisoft im letzten Geschäftsjahr deutlich weniger Titel als noch im Vorjahr. Selbst der Erfolg von „Assassin’s Creed II“ mit bislang rund neun Mio. verkauften Einheiten konnte das Blatt nicht mehr wenden. Doch Ubisoft-Chef Yves Guillemot bleibt optimistisch: Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet er erste Erträge aus den Investitionen in Wachstumssegmente wie Onlinegames. Außerdem sollen Blockbuster-Titel wie „Tom Clancy‘s Splinter Cell: Conviction“, „Prince of Persia: Die vergessene Zeit“ und „Pure Football“ das Ergebnis wieder nach oben korrigieren.  

Quellen: EdgeGamasutraGamesMarktGolem

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung