Daily

12. Mai 2010: Google und Veerizon planen iPad-Klon, EA schreibt weiter rote Zahlen, Ignition linzenziert CryEngine 3

Redaktion   //   Mai 12, 2010   //   0 Kommentare

Anti-Apple-Allianz: iPad-Klon von Google und Verizon

Die Apple-Konkurrenz will ein Stück vom Kuchen des anhaltenden iPad-Hypes: Google entwickelt gemeinsam mit dem amerikanischen Mobilfunkbetreiber Verizon Wireless ein eigenes Tablet, und auch Intel plant einen Touch-PC mit Doppelkern-Chip. Das GooglePad soll mit Android als Betriebssystem laufen, weitere Details will Google im Laufe der Woche veröffentlichen. Erscheinen wird das Apple-Konkurrenzprodukt aber wohl frühestens Anfang 2011. Intel hingegen steht bereits in den Startlöchern: Der Vizepräsident Mooly Eden kündigte an, die eigenen Tablet-Modelle bereits in Taiwan auf der Computex (1. bis 5. Juni) vorzustellen.

Die IntelPads sind mit einem Dualcore-Atom-Prozessor ausgestattet, der Multitasking ermöglicht. Die jährliche Wachstumsrate im Tablet-Markt schätzt Intel-Chef Paul Otellini auf bis zu 88%, pro Jahr werden etwa 50 bis 60 Mio. Tablet-PCs abgesetzt. Kein Wunder, dass auch andere Firmen wie Dell, Neofonie („WeTablet“) und HP auf den Markt drängen. Welche Auswirkungen der Tablet-Boom auf die Gamesbranche hat, bleibt abzuwarten. Zumindest Google will hier nichts dem Zufall überlassen: Aktuell hat das Internet-Unternehmen eine Position für einen Senior- Produktmanager ausgeschrieben, der eine neue Games-Abteilung bei Google aufbauen soll.

Quellen: SpiegelGolemEdge

EA schreibt weiter rote Zahlen

Electronic Arts beendet zum 31. März das dritte Geschäftsjahr in Folge mit Millionenverlusten: Dank der rigorosen Sparmaßnahmen wurde der Nettoverlust immerhin auf $677 Mio. gedrückt – im Vorjahr lag er noch bei $1,088 Mrd. Begonnen hat die EA-Misere mit dem Amtsantritt von CEO John Riccitiello im Geschäftsjahr 2007/2008 und einem Nettoverlust von $454 Mio. 

Auch Topseller wie „Battlefield: Bad Company 2“ (4 Mio. Einheiten) oder „FIFA 10“ (10 Mio. Einheiten) konnten das Unternehmen nicht in die Gewinnzone drücken. Der Umsatz blieb mit insgesamt $3,65 Mrd. weit unter dem Vorjahresergebnis. Die fatale Geschäftsbilanz wirft ein schlechtes Licht auf CEO Riccitiello, der wegen der hohen Verluste in der letzten Zeit zunehmend in der Kritik steht. 

Quellen: GamasutraHeiseGamestarGamesMarkt

Ignition London lizenziert CryEngine 3

Der Frankfurter Technologie-Entwickler Crytek kann sich über einen neuen Lizenznehmer freuen: Publisher Ignition („Deadly Premonition“) plant auf Basis der CryEngine 3 ein Action-Adventure für Xbox 360 und PlayStation 3. Die Entwicklung des Next-Generation-Titels übernimmt das hauseigene Studio in London. Ignition stellte dabei die neue Entwicklungsumgebung der 3D-Engine in den Vordergrund: Seit der Version 3.1 können Spielinhalte in Echtzeit gleichzeitig für PC und Konsolen entwickelt werden – von einer einzigen Workstation aus. 

Neben dem Hauptsitz in UK hat Ignition Büros in Los Angeles, Florida, Mumbai und Tokio. Für den deutschen Engine-Anbieter Crytek bedeutet der neue Lizenznehmer vor allem Erfahrung im Konsolenbereich, bisher war die Engine stets auf den PC als Plattform beschränkt. Trotz der technischen Überlegenheit der 3D-Engine aus Deutschland tut sich Crytek weiterhin schwer, internationale Lizenznehmer von seiner Technologie zu überzeugen. Mit der Multiplattform-Unterstützung in Version 3 soll sich das nun ändern.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung