Daily

11. Mai 2010: Capcom setzt Fokus auf Online und externe Studios, EA streicht Online-Modus bei gebrauchten Spielen, Nintendo dominiert Top-30-Charts in USA und Europa

Redaktion   //   Mai 11, 2010   //   0 Kommentare

Capcom: Externe Studios und Online im Fokus

Der japanische Publisher Capcom will in Zukunft den Fokus auf Online-Gaming und digitale Distribution legen: Nach dem Erfolg von „Monster Hunter Frontier Online“ (PC) in Japan sollen mehr Games als Download angeboten werden, auch für Mobile-Plattformen wie iPhone oder HTC Smartphones. Zudem sollen deutlich mehr Download-Inhalte (DLC) für große Titel wie „Super Street Fighter IV“ oder „Lost Planet 2“ entwickelt werden.

Neben der Online-Offensive will man generell mehr Spiele veröffentlichen: Dafür plant Capcom, vermehrt auf externen Studios zuzugreifen. Bereits etablierte Marken sollen von westlichen Partnern weiterentwickelt werden. Mäßige Erfolge von internationalen Projekten wie  „Bionic Commando“ und „Dark Void“ will Capcom durch engere Zusammenarbeit und realistischere Planung vermeiden. 

Quellen: Edge 1Edge 2

EA: Gebrauchte Spiele ohne Online-Modus

EA will Zusatzinhalte für Sportspiele künftig nur noch gegen einen Online-Pass herausgeben. Damit können Spieler nach dem Kauf des Games einmalig Downloadinhalte herunterladen und sich für den Mehrspieler-Modus freischalten lassen. Da der Pass an den persönlichen EA-Online-Account gebunden wird, kann er nicht weitergegeben werden. Käufer von gebrauchten Spielversionen werden dann nachträglich zur Kasse gebeten: Ein neuer Online-Pass soll um die $10 kosten.

Der Online-Pass ist Teil des „Project Ten Dollar“, das mit der Veröffentlichung von „Dragon Age: Origins“ gestartet wurde. Mit dem kommenden Sportspiel „Tiger Woods PGA Tour 11“ wird das Projekt nun fortgesetzt und von Download-Inhalten auf den Mehrspieler-Modus ausgeweitet. Damit reagiert EA massiv auf die Problematik des wachsenden Marktes für Gebrauchtspiele, der völlig an den Entwicklern und Publishern vorbeigeht.

Quellen: GamasutraGameStarGamesMarkt

Quartal-Verkaufscharts: Nintendo dominiert in Europa und den USA

Basierend auf Zahlen der NPD Group hat Nintendo die Top 30 der Verkaufscharts des ersten Quartals 2010 in den USA und Europa zusammengestellt: Die eigenen Titel dominieren die Liste mit neun Wii-Spielen und fünf DS-Titeln in den USA und sieben Wii- sowie sechs DS-Titeln in Europa. Auch die Publishing-Erfolge sind aus den Top 30 deutlich ablesbar: Insgesamt 21 Hit-Titel gehen auf die Kappe von Nintendo. Auf der Unternehmens-Website sind die vollständigen Charts für Europa und den USA abrufbar.

Quelle: Edge

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung