Daily

1. April 2010: Remedy-Chef im GDCE-Beirat, iFund-Programm mit $200 Mio. für App-Entwickler, 1.April-Highlights 2010

Redaktion   //   April 1, 2010   //   0 Kommentare

Remedy-Chef komplettiert Beirat der GDCE 2010

Veranstalter Think Services erweitert den Beirat der Game Developers Conference Europe 2010: Matias Myllyrinne unterstützt das Konsortium der größten europäischen Entwickler-Konferenz. Der Geschäftsführer des finnischen Studios Remedy Entertainment hielt bereits 2009 auf der ersten GDCE eine Keynote mit dem Titel „From Max Payne to Alan Wake: Creating Intellectual Properties the Remedy Way“.

Neben Matias Myllyrinne zählen weitere Branchengrößen zum GDCE-Beirat, darunter Bob Bates, Don Daglow, Alexander Fernandez oder Avni Yerli. Die zweite GDCE findet dieses Jahr vom 16. bis 18. August im Rahmen der gamescom in Köln statt.

Quelle: GamesMarkt, GDC Europe

$200 Mio. für App-Entwickler: iFund-Programm wird aufgestockt

Das Venture Capital Unternehmen Kleiner Perkins Caufield & Byers kündigt an, sein Investment-Programm iFund auszubauen. Insgesamt $200 Mio. stehen für die Entwicklung innovativer Apps bereit, die Aufstockung soll vor allem in die Produktion von iPad-Titeln fließen. 20 Projekte für Apples neues Hardware-Gadget werden bereits finanziert, 11 davon sollen bereits zum Erstveröffentlichungstag am 3. April auf dem App Store verfügbar sein.

Der im März 2008 eingeführte iFund wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um Studios für iPhone-Entwicklung zu ermutigen. Aktuell werden 14 Unternehmen unterstützt, darunter ngmoco und Zynga – und das mit großen Erfolg: Laut offiziellen Angaben wurden iFund-finanzierte Apps bereits über 100 Mio. Mal vom App Store heruntergeladen.

Quellen: GamasutraMobile Entertainment

1.April 2010: Die Highlights

Google wird in Topeka umbenannt, die Tagesschau berichtet von der Abschaltung aller IPv4-Internet-Adressen, YouTube setzt aus Bandbreitengründen auf einen sparenden Textmodus und für Android-Smartphones erscheint ein Übersetzungsprogramm für Mensch und Tier. Meldungen, die nur der 1. April hervorbringen kann. Die witzigsten „April’s Fool Day“-Highlights haben Spiegel, Heise und Golem in eigenen Specials zusammengefasst. Viel Spaß beim klicken und frohe Ostern!

Quellen: SpiegelHeiseGolem

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung