Daily

18. März 2010: Facebook überholt Google, LucidLogix sichert sich neues Kapital, Mega-Distributor in Russland gegründet

Redaktion   //   März 18, 2010   //   0 Kommentare

Facebook überholt Google – dank Social Games!

Facebook ist die neue Nummer eins. Zumindest in den USA, dort ist das soziale Netzwerk an Google.com vorbeigezogen und ist seit mehr als einer Woche die am meisten besuchte Webseite. Ein Großteil der Seitenaufrufe ist den Nutzern von Social Games auf Facebook zu verdanken.

Facebook hat weltweit mehr als 400 Mio. registrierte Nutzer, von denen die Hälfte das Netzwerk sogar täglich ansurfen, so die Webanalysten von Hitwise. Das beliebteste Social Game „FarmVille“ von Zynga hat mehr als 83 Mio. Spieler, „Café World“ verzeichnet 30,6 Mio. Nutzer im Monat. In der letzten Woche konnte Facebook die Besuchszahlen im Vergleich zum Vorjahr um 185% steigern, Google wuchs im selben Zeitraum nur um 9%.

Quelle: EdgeThe Times

Multi-GPU-Chip-Hersteller erhält $8Mio. Finanzierung

Chiphersteller LucidLogix konnte sich in der letzten Finanzierungsrunde $8 Mio. von Rho Ventures, Giza Venture Capital und Genesis Partners sichern – das komplette Investmentkapital erreicht damit $40 Mio. Das israelische Unternehmen stellt den PC-Chipsatz Hydra 200 her, der die Tandem- Nutzung von ATI- und Nvidia-Grafikkarten ermöglicht. 

Herkömmliche Multi-Karten-Lösungen benötigen den gleichen Chipsatz bei allen im PC genutzten Grafikkarten. ATI arbeitet mit der Crossfire-Lösung, Nvidia steuert mehrere Grafikkarten per SLI an. Hydra 200 ermöglicht dagegen die Kombination der beiden Konkurrenzprodukte in einem PC. Mit der Geldspritze will LucidLogix jetzt den internationalen Markt angreifen. 

Quelle: Gamasutra

Russischer Mega-Distributor gegründet

Die russischen Unternehmen 1C und Softclub haben sich zu dem neuen Super-Distributor 1C-Softclub zusammengeschlossen. Softclub ist Russlands größter Distributor für Konsolen, 1C ist landesweit als Publisher, Entwickler und Distributor von Computerspielen führend. 

Beide Parteien rücken in harten Zeiten enger zusammen: Im letzten Jahr sanken die Retail-Verkäufe im russischen Spielemarkt um 40%. Gestärkt durch den Zusammenschluss will man jetzt auch die internationale Arena betreten und sich stärker auf digitale Distribution konzentrieren.  

Quelle: MCV

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung