Daily

9. Februar 2010: Umsatzeinbruch bei EA, neue 3D-Engine für Browser, iPhone-Konkurrent von Microsoft?

Redaktion   //   Februar 9, 2010   //   0 Kommentare

Umsatzeinbruch und weitere Verluste bei EA

Das Positivste vorweg: EA konnte seine Verluste schmälern. Im vergangenen Quartal schrieb der Publisher $82 Mio. rote Zahlen, im Vorjahreszeitraum waren es noch $641 Mio. Allerdings sind im gleichen Zeitraum die Umsätze erheblich eingebrochen: Diese sanken mit $1,24 Mrd. im letzten Quartal um 25%, im Vorjahr waren es noch $1,65 Mrd. Nur dank massiver Einsparungen in den letzten Monaten konnten die Verluste verringert werden.

Für das kommende Geschäftsjahr erwartet der US-Publisher einem Umsatz in Höhe von $3,5 Mrd. Die Topseller im letzten Quartal waren Spiele wie „Dragon Age: Origins“, „Left 4 Dead 2“ und „Die Sims 3“. Besonders gut verkaufte sich „FIFA 10“: Die Fußballsimulation wurde auf sieben Plattformen ausgewertet und verkaufte weltweit mehr als 9,7 Mio. Einheiten.

Es wird sich zeigen, ob kommende Titel der „FIFA“-, „Medal of Honor“- und „Need for Speed“-Reihe das Ergebnis verbessern können. Geschäftsführer John Schappert kündigte zudem an, dass im Geschäftsjahr 2011 jeder EA-Titel eine Online-Komponente haben wird. Zumindest hier wurden die Weichen klar gestellt.

Quellen: HeiseGamesMarktEdge

Copperlicht: 3D-Engine rendert im Browser

Das Wiener Unternehmen Ambiera stellt mit Copperlicht eine 3D-Engine für HTML5-Browser vor: Die Engine wurde komplett in Javascript geschrieben, läuft direkt im Browser und nutzt WebGL oder die 3D-Unterstützung von Flash zur hardwarebeschleunigten Darstellung der Grafik. 

Die Engine ist kostenlos, Lizenzgebühren fallen allerdings für den 3D-Editor Coppercube an: Damit können 17 verschiedene Dateiformate importiert werden, was die Produktion von Games oder 3D-Demos vereinfachen soll. Die frühe Alphaversion ist laut Hersteller bereits auf Geschwindigkeit optimiert und kann große 3D-Szenen flott darstellen und animieren. Zur Demonstration der Engine hat Ambiera ein „Quake 3“-Level umgesetzt, das direkt im Browser gerendert wird: www.ambiera.com/copperlicht/demos.htmt

Quelle: Golem

Bereitet Microsoft das Zune Phone vor?

Schon länger geistern Gerüchte durch die Blogger-Sphäre: Angeblich will Microsoft nächste Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Handy auf Basis des portablen Media-Players Zune HD vorstellen. Das Gerät soll auf nVidias Tegra-Technik basieren und für Games, Videos und TV-Streaming gerüstet sein. Der mögliche iPhone-Konkurrent soll wie Apples Smartphone keine Flash-Unterstützung bieten, dafür aber mit der Microsoft-eigenen Browser-Technologie Silverlight laufen.

Ob das neue Handy tatsächlich kommt, bleibt noch fraglich: Informationen aus dem Netz weisen auch darauf hin, dass Microsoft wohl nur eine neue Handy-Software mit Zune-Funktion herausbringen könnte. Dann bliebe es den Handyherstellern überlassen, sich um die (3D-taugliche) Hardware zu kümmern.

Quelle: Spiegel

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung