3. Februar 2010: Take 2 streicht 400 Stellen, 2009er-Analyse der Retail-Märkte, Programm-Update der GDC 2010

Redaktion   //   Februar 3, 2010   //   0 Kommentare

Take 2 streicht weltweit 400 Stellen

Der US-Publisher Take 2 bereitet radikale Sparmaßnahmen vor und will die Belegschaft um 20% reduzieren. Von den weltweit 2.000 Mitarbeitern würden rund 400 ihren Job verlieren. Betroffen sind sowohl Entwickler als auch Mitarbeiter in der Vermarktung. Ein offizielles Statement von Take 2 gab es dazu allerdings noch nicht.

Mindestens zwei der Rockstar Studios sollen betroffen sein: Die britischen Unternehmen in Leeds („Beaterator“) und London („Manhunt 2“) sollen bereits Kürzungsmaßnahmen umsetzen. Der Publisher befindet sich nach einem Geschäftsjahr ohne einem neuen „Grand Theft Auto“-Titel in einer schlechten finanziellen Situation: Ohne das Zugpferd wurde ein Umsatzminus von 37% eingefahren, der Fehlbetrag erreicht damit $137,9 Mio. 

Quellen: EdgeDevelop, CvG

Retail-Märkte 2009: Die Großen schrumpfen

Die Softwareverkäufe von Computer- und Videospielen in den Kernmärkten USA, Großbritannien und Japan sind laut einem Bericht der NPD Group, GfK Chart-Track und Enterbrain im Jahr 2009 deutlich geschrumpft: Gerade Konsolen- und Handheldtitel schnitten schlecht ab. Die gesamten Softwareverkäufe fielen um 8% auf 379,3 Mio. Einheiten. In UK brachen die Absätze um 14% ein, in den USA um 7%, in Japan um 2%. 

Das meistverkaufte Spiel in diesen drei Territorien war Activision Blizzards „Call of Duty: Modern Warfare 2“ mit 11,86 Mio. Einheiten insgesamt (USA: 8,82 Mio., UK: 2,8 Mio., JP: 237.500). Auf den weiteren vier Plätzen folgen ausnahmslos Titel von Nintendo: „Wii Sports Resort“ (7,57 Mio. Einheiten), „New Super Mario Bros. Wii“ (7,41 Mio.), „Wii Fit Plus“ (5,8 Mio.) und „Wii Fit“ (5,44 Mio.). 

Quellen: Edge 1Edge 2

GDC: Update zum 2010er-Programm

Mehr als 350 Vorträge wird es in diesem Jahr auf der Game Developers Conference vom 9. bis 13. März in San Francisco geben. Jetzt gaben die Organisatoren der größten Konferenz für Spieleentwickler neue Details zum Programm bekannt: „Civilization“-Erfinder Sid Meier wird eine Keynote halten, Pixar-Experten sprechen über Storyboarding und Charakter-Animationen und der erfolgreiche Fantasy-Autor R. A. Salvatore erklärt, wie man sein Fantasy-Content zu einer Franchise entwickelt.

Weitere Highlights: Motomu Toriyama, der Autor von „Final Fantasy XIII“, diskutiert den Mythos und die Story der erfolgreichen Reihe, Tim Schafer („Brutal Legend“) nimmt an einem Panel zu Humor in Spielen teil. Und da eine GDC ohne die Entwicklerlegende Peter Molyneux nicht denkbar wäre, spricht das Urgestein über intuitives Design und Immersion. Bis zum 4. Februar sind noch vergünstigte Tickets verfügbar. Das komplette, bislang bestätigte Konferenz-Programm ist auf der Website abrufbar.

Quelle: Gamasutra

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung