Daily

2. Februar 2010: Verluste und Entlassungen bei Namco Bandai, Social-Games-Markt verdoppelt sich, Design-Wettbewerb für Studenten

Redaktion   //   Februar 2, 2010   //   0 Kommentare

Verluste unterm Strich: Namco Bandai streicht Stellen

Harte Zeiten für Namco Bandai: In den neun Monaten bis Ende Dezember 2009 musste der japanische Publisher einen Verlust von $129 Mio. verbuchen. Im selben Vorjahreszeitraum konnte noch einen Profit in Höhe von $99,5 Mio. eingefahren werden. Aufgrund der aktuellen Verluste korrigierte Namco Bandai die Erwartungen für das gesamte Geschäftsjahr nach unten: Statt mit $93,8 Mio. Gewinn rechnet der Publisher mit Verlusten in Höhe von $341,93 Mio. 

Die enttäuschenden Geschäftszahlen sind laut Unternehmensaussagen primär auf die angespannte Wirtschaftslage zurückzuführen. Als Konsequenz hat Bandai Namco bereits Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet, 630 Stellen – rund 10% der Belegschaft – sollen gestrichen werden. Der Publisher rechnet durch die Entlassungen mit einer Ersparnis von $38,6 Mio.

Quellen: Edge 1Edge 2MCV 1MCV 2

Analyst: Umsatz mit Social Games wächst 2010 auf $1,3 Mrd.

Rosige Zeiten für Social Games: Laut Analyst Colin Sebastian von Lazard Capital Markets soll sich der Markt für Spiele in sozialen Netzwerken dieses Jahr verdoppeln. Werbeeinnahmen und der Verkauf von Spielinhalten sollen 2010 einen Umsatz von $1,3 Mrd. generieren. Eine gewaltige Summe, wenn man bedenkt, dass nur 1-3% aller Social-Games-Nutzer auch zahlende Kunden werden.

Colin Sebastian rechnet weiterhin mit einem großen Wachstum der Nutzerbasis von Social Games. Hauptplattform für Social Games bleibt weiterhin Facebook, da man dort die größte Masse an Nutzern erreicht und gute Monetarisierungs-Möglichkeiten hat, während das iPhone eher dazu dient, das Produkt (kostenlos) zu verbreiten. Das größte Risiko für Entwickler sieht Sebastian im Design: Simples Gameplay langweilt die Spieler schneller und verhindert langfristigen Erfolg – Innovationen und eine hohe Produktqualität sind der Schlüssel zum Erfolg. Zumindest hier sprechen bislang die Zahlen eine andere Sprache, uninspirierte Klone von bekannten Spielprinzipien („FarmVille“) führen aktuell die Nutzerstatistiken an.

Quelle: Gamasutra

Dare to be Digital: Registrierung für Game Design Contest eröffnet

Der Dare to be Digital Game Design Contest 2010 ist eröffnet: Studenten können in kleinen Teams ihre Projekte und Ideen einreichen, die unter den wachsamen Augen von Design-Veteranen und Führungskräften von Publisher-Seite zu einem spielbaren Prototypen reifen sollen. Die Finalisten des Wettbewerbs erhalten £2,500 Preisgeld und zusätzlich die Chance, den BAFTA-Preis zu gewinnen. 

Die Gewinner aus dem letzten Jahr, die Teams The Butterflyers, Gentlemen of Fortune und Pixel Pirates haben dieses Jahr die Möglichkeit, bei der BAFTA-Verleihung den Nachwuchspreis zu gewinnen. Die fünfköpfigen Studententeams können sich über die Website anmelden. Ausgewählte Teams nehmen dann an einem ausgedehnten Entwicklerkurs an der Abertay University teil. Die Auswahl-Events finden in Großbritannien, Indien, China und Norwegen statt. 

Quelle: Develop

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung