Daily

15. Januar: Rockstar-Frauen rebellieren, Gaming-Führerschein, neue Zahlen zum US-Spielemarkt, GDC Canada angekündigt

Redaktion   //   Januar 15, 2010   //   1 Kommentar

Schlechte Arbeitsbedingungen: Rockstar-Frauen protestieren

In einem offenen Brief haben Familienangehörige des Entwicklerteams von „Red Dead Redemption“ bei Rockstar San Diego die schlechten Arbeitsbedingungen angeprangert: Unbezahlte Überstunden, niedrige Gehälter und schlechtes Betriebsklima waren die Hauptvorwürfe im Brief der Rockstar-Frauen. Jetzt hat die Firmenzentrale in New York reagiert: Man will die Beschwerden ernst nehmen und sich um die Probleme kümmern.

Auch die International Game Developers Association (IGDA) reagierte auf die Vorwürfe: Der internationale Entwicklerverband sieht in den Beschwerden einen weiteren Anlass für die Branche, sich mit teilweise problematischen Arbeitsbedingungen in der Spieleentwicklung zu beschäftigen. Regelmäßige Überstunden seien falsch, ausbeuterisch und schädlich – nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für das Produkt und die Branche insgesamt. 

Quellen: Develop, Golem

Mit Gaming-Führerschein in die Entwicklerpreis-Jury

Absolventen des Gaming-Führerscheins, einer Industrie-Initiative zum Thema Medienkompetenz, haben die Chance, einen Platz in der Expertenjury des Deutschen Computerspielpreises 2010 zu bekommen. Teilnehmen können Erwachsene mit Wohnsitz in Deutschland, die bis zum 18. Januar ihre Kompetenzen in Sachen Games und Medien unter Beweis stellen.

Der Gewinner der Aktion kann im April in Berlin als vollwertiges Mitglied der Jury über die Vergabe des mit 500.000 € dotierten Preises mitentscheiden. Der Gaming-Führerschein fragt Wissen zu den Bereichen Jugendschutz, Spielkultur und allgemeine Medienkompetenz ab. Die Teilnahme ist unter www.spielen-verbindet.de möglich. 

Quelle: GamesMarkt

US-Spielemarkt: Rückläufig trotz Rekordumsatz im Dezember

Neuer Monatsrekord und trotzdem ein schrumpfender Retail-Markt: Laut Daten der NPD Group schrumpfte der Umsatz des US-Spielemarkts gegenüber dem Vorjahr um 8% – trotz der im Dezember neu erreichten Bestmarke von $5,53 Mrd. Vor allem Nintendo-Plattformen sorgten mit $3,84 Mrd. Umsatz für den Rekord.

Die USA sind mit $19,66 Mrd. Jahresumsatz nach wie vor der wichtigste internationale Markt für Games. Starke Verluste musste vor allem der PC-Retail-Markt hinnehmen, der um 23% auf $538 Mio. einbrach. Addiert liegt der Umsatz von PC-, Konsolen- und Handheld-Software mit $10,5 Mrd. 11% niedriger, als noch im Vorjahr. Allerdings werden Online-Umsätze, wie MMO-Abonnements, Digital Downloads oder Mikro-Transaktionen in den Daten nicht erfassten und verfälschen damit zunehmend das Bild.

Quellen: Edge, GamesMarkt

GDC Canada angekündigt

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr findet am 6. und 7. Mai die zweite GDC Canada in Vancouver statt. Neue Themenblöcke wie digitale Distribution, Social- und iPhone-Games werden die klassischen Tracks Game Design, Business und Production, Programming und Visual Arts in diesem Jahr ergänzen. Mit Vertretern von Bioware und Relic Entertainment sind bereits viele prominente Sprecher eingeplant. 

Auch  für Studenten wird etwas geboten: Das eintägige Game Career Seminar bietet Tipps und Tricks zum Brancheneinstieg. Abgerundet wird das Konferenzangebot durch Networking-Events und Ausstellungsflächen. Für das inhaltliche Programm ist ein Gremium namhafter Vertreter aus der kanadischen Branche verantwortlich, unter anderem von Disney Interactive, EA, Ubisoft und Radical Entertainment. Die Anmeldung für die GDC Canada kann man ab sofort auf der Website vornehmen.

Quellen: Gamasutra, Develop

Kommentare

Ahmet Schmengler   //   Januar 19, 2010

Jo also das mit der Jury is der größte witz ! man gucke sich einmal die top 10 an, da sind nur 2 verschiedene personen die alles belegt haben ausserdem wiederholen sich die fragen dermaßen früh von dem quiz. Ma abgesehn davon frag ich mich warum ich wissen muss wie groß das USK Gebäude ist um jury mitglied zu sein oder welche Spezialwaffe irgendeine Rasse in Dune hatte. Rockstar News find ich erschreckend, hoffentlich wird sich auch ordentlich darum gekümmert.

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung