Daily

Tagesrückblick: Unreal Engine kostenlos, neuer Games-Fonds, PS3-Preisverfall

Redaktion   //   November 5, 2009   //   0 Kommentare

Unreal Engine: Kostenlos für Hobby-Entwickler!

Letzte Woche Unity, jetzt Unreal Engine: Epic Games stellt seine Unreal Engine ab sofort kostenlos zur Verfügung – für die nichtkommerzielle Nutzung. Die freie Version der Middleware, das sogenannte Unreal Development Kit (UDK), kann unter www.udk.com heruntergeladen werden. Dort finden sich auch Details zu den Produkt-Features, eine technische Dokumentation und Support.

Gerade für Studenten, Hobbyentwickler, Indie-Studios und digitale Filmmacher ist das UDK eine leistungsstarke Lösung – solange sie kein Geld mit den Produkten verdienen. Allerdings unterstützt das UDK aktuell nur PC-Entwicklung, Epic denkt aber bereits darüber nach, in Zukunft auch Konsolen zu unterstützen.

Die seit 1998 entwickelte Unreal Engine gehört zu den erfolgreichsten Middleware-Lösungen auf dem Markt. Die leistungsstarke 3D-Engine unterstützt die Entwicklung auf PC, Playstation und Xbox, zu den bekanntesten Titeln zählen „Mass Effect“, „Batman: Arkham Asylum“ oder „BioShock“.

Quelle: Develop

Games-Fonds von Indigo Pearl und United Investors

Neue Geldquelle für die Spieleentwicklung: Die Hamburger PR-Agentur Indigo Pearl gründet zusammen mit dem Emissionshaus United Investors ein Joint Venture namens Indigo Pearl Games Financing, das sich der fondsgestützten Finanzierung von Spiele-Projekten widmen soll.

Das erste Produkt wird das United Investors Games Portfolio 3, der erste Fonds, der nicht nur in die traditionellen Bereiche der Spielebranche investiert, sondern auch Wachstumsmärkte wie Mobile-, Browser- oder MMO-Games fördert. Den beiden Vorgänger-Fonds flossen insgesamt 50 Mio. € zu. 

Quelle: GamesMarkt

PS3: Aldi und Media-Saturn drücken den Preis

Jetzt geht’s rund auf dem Konsolenmarkt: Ab heute ist die PlayStation 3 Slim bundesweit bei Aldi erhältlich, zum Paket-Kampfpreis von 299 € inklusive Zusatz-Controller und „Wipeout HD“. Das lassen die Elektronikfachmärkte Media Markt und Saturn nicht auf sich sitzen und reduzieren im gleichen Atemzug den Preis der Standardausstattung auf 239 € - und damit 60€ unter dem empfohlenen Verkaufspreis von Sony.

Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für die Preisreduzierung: Der PS3-Preis wurde erst kürzlich von Sony offiziell auf 299€ gesenkt, zudem steht das wichtige Weihnachtsgeschäft vor der Tür. Experten befürchten, dass der Preiskampf zwischen Aldi und Media-Saturn nachhaltig den Preis der PS3 schaden kann und vor allem kleine Händler darunter leiden.

Quellen: Golem, GamesMarkt

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung