Daily

Ready at Dawn Studios kündigen eigene Game-Engine an

Redaktion   //   Oktober 14, 2009   //   0 Kommentare

Was macht man, wenn man mit verfügbaren Lösungen unzufrieden ist? Man erstellt seine eigene. Der US-Entwickler Ready at Dawn Studios war laut Mitgründer Didier Malenfant sehr unzufrieden mit den verfügbaren Middleware-Engines, die Entwickler eher behindern, als sie zu unterstützen. Die Konsequenz: Man will nun selber ins Middleware-Business einsteigen.

Ready at Dawn Studios, bekannt durch die PSP-Titel „Daxter“ und „God of War“, plant konkret eine Cross-Plattform-Engine für Xbox 360, PlayStation 3 und PSP zu veröffentlichen. Die auf Konsolen-Entwicklung spezialisierte Game-Engine soll statt Baukastensystem eine Komplettlösung darstellen, die keine Wünsche offen lässt.

In den nächsten Wochen will man mit ausgewählten Partnern die erste Beta-Phase starten. Ankündigungen von 3rd-Party-Providern, deren Technologie man unterstützen oder integrieren will (etwa Physik oder GUI), sollen in ein paar Monaten folgen. Spätestens dann wird sich zeigen, ob die Ready-at-Dawn-Engine eine ernstzunehmende Konkurrenz für Unreal, Gamebyro & Co. darstellt, oder der kalifornische Entwickler den Mund etwas zu voll genommen hat.

Quelle: Interview auf Gamasutra
 

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung