Daily

Gamebryo-Entwickler baut Stellen ab

Redaktion   //   Oktober 14, 2009   //   0 Kommentare

Middleware-Hersteller Emergent kündigt einen Stellenabbau im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen seines Technologie-Teams an. Eine genaue Zahl nannte der Gamebryo-Entwickler nicht, betroffen von den Entlassungen wird primär der Standort Los Angeles sein.

Trotz der Kündigungen will Emergent nach eigenen Angaben durch die Strukturänderungen in Zukunft schneller auf technische Fragen und Anforderungen reagieren. Dazu soll vor allem das Rapide-Prototyping-Tool Gamebryo Lightspeed mit agilen Entwicklungsmethoden besser an die Ansprüche der Kunden angepasst werden. In Sachen Verkauf und Lizensierung soll es keine Änderungen geben. 

Die Gamebryo-Engine kommt unter anderem in den Titeln „Fallout 3“, „Civilization IV“ oder „Warhammer Online: Age of Reckoning“ zum Einsatz. Zu den Lizenznehmern zählen Activision, EA und Sony. Weitere Infos zur Engine unter: http://www.emergent.net/

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung