Daily

Free-to-Play-Spiele haben beim Umsatz die Nase vorn

Redaktion   //   Oktober 14, 2009   //   0 Kommentare

Free-to-Play-Spiele sind für die Hälfte aller Transaktionen mit digitalen Gütern und einen Großteil der Erlöse daraus verantwortlich, wie eine Studie in Kooperation von VGMarket und PlaySpan zeigt.

58% der knapp 2.500 Befragten Gamer kauften im letzten Jahr für einen Free-to-Play-Titel ein, 34% gaben ihr Geld in MMOs aus, 23% erstanden digitale Güter in einem Social Networking Game. 71% der User geben ihr Geld für In-Game-Währung aus, Waffen und Keys kaufen hingegen nur 37% bzw. 30% der Befragten.

Free-to-Play-Titel erzielen mit $75 pro Nutzer und Jahr die höchsten Ausgaben, gefolgt von MMO-Spielen mit $60 und Social Network Games mit $50.

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung