Daily

EA-Deutschland-Chef fordert USK-Abschaffung

Redaktion   //   Oktober 14, 2009   //   0 Kommentare

Dr. Gerhard Florin, Chef der deutschen EA-Niederlassungen, forderte in einer Rede auf der gamescom in Köln die Abschaffung der USK und die Einführung der PEGI-Alterseinstufung auch in Deutschland.

PEGI sei am besten geeignet, um Kinder vor unangemessenen Spielinhalten online und offline zu schützen, so Florin. Ein System wie die USK, das nur auf einen Markt zugeschnitten ist, bringe nur zusätzliche Kosten und zeitlichen Aufwand und sei wirtschaftlich nicht vertretbar. Für die Hersteller bedeuten die unterschiedlichen Systeme vor allem fehlende Planungssicherheit. Der deutsche Alleingang sei zudem nicht auf Online-Spiele vorbereitet – im Gegensatz zum PEGI-System.

Die FDP-Bundestagsfraktion wies Florins Forderungen bereits zurück. Man könne sich aber vorstellen, die PEGI-Einstufung als zusätzliche Qualifikation einzuführen.

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung