Daily

Erfolgreiches Debut: Das „Job & Karriere“-Forum auf der gamescom

Redaktion   //   Oktober 14, 2009   //   0 Kommentare

Auf der gamescom in Köln informierte das „Job&Karriere“-Forum alle, die ihre Spiel-Leidenschaft zum Beruf machen wollen: Auf dem von IDG Entertainment organisierten Messestand boten unter anderem Firmen wie Crytek, Gameforge, Bigpoint oder Chimera Entertainment Jobs aus allen Bereichen an.

Der Organisator des Forums, Heiko Klinge, betonte, dass der deutsche Spielemarkt trotz Krise im Jahr 2008 um 5% gewachsen sei. Die privaten und öffentlichen Ausbildungseinrichtungen in Deutschland lieferten aber immer noch zu wenige Absolventen, um den Bedarf an talentiertem Nachwuchs decken zu können. 

Gerade in der Gamesbranche würden Abschlussnoten keine besonders große Rolle spielen – wichtiger als die Ausbildung, sei gerade in den Bereichen Art und Design das eigene Portfolio. Erfahrung aus Mods und eigenen kleinen Projekten zählt deutlich mehr als Schulnoten. Auch Praktika würden einen guten Einstieg in die Branche bieten, da man hier die Möglichkeit habe, an konkreten Projekten mitzuarbeiten. 

Ein Problem stellen die nach wie vor nicht klar abgegrenzten Berufsbilder dar: Gerade Schulabgänger und Quereinsteiger sind angesichts der Vielzahl an Ausbildungswegen und Jobtiteln verwirrt. Die Einstiegsgehälter sind mit ca. 1.500€ brutto niedrig, die Anziehungskraft der Branche liegt laut Klinge aber vor allem in der lockeren und unkomplizierten Branchenkultur.

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung