Daily

Sony nennt Details zu PSP minis

Redaktion   //   Oktober 14, 2009   //   0 Kommentare

Unfreiwillig hat Sony Computer Entertainment Europe in einem im Netz aufgetauchten Entwickler-Dokument detaillierte Infos zu den geplanten PSP minis genannt. Demnach entfällt für Entwickler und Publisher die Concept-Approval-Phase, die in Vergangenheit schon für überraschende Resultate gesorgt hatte. Auch die Certification soll für PSP minis deutlich beschleunigt und transparenter werden. Dazu gehört auch ein reduzierter QA-Rahmen.

Im Gegensatz zu PSN oder XBLA können Entwickler den Veröffentlichungstermin ihres Spiels auf der PSP-Plattform frei wählen. Und auch bei der Bezahlung setzt Sony auf ein unkompliziertes System: Entwickler sollen jeden Monat eine Abrechnung der Verkäufe bekommen. Strafen für niedrige Absätze, etwa wie von Nintendo bei WiiWare praktiziert, soll es genauso wenig geben, wie zusätzliche Kosten für Bandbreite und Serverbereitstellung für die Spiele oder Demos. 

Interessierte Teams können sich ab sofort bei Sony registrieren. Die Kosten für das PSP Development Kit liegen aktuell bei 1200€. Das ist zwar nur ein Bruchteil vom normalen PS3-Kit, aber immer noch deutlich teurer als die Entwickler-Lizenz für iPhone oder XNA, die beide bei 99$ liegen.

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung