»Kreativer Freiraum ist der Schlüssel« - Interview mit Nintendo-Marketingchef Pascal Schmidt

Redaktion   //   November 23, 2009   //   3 Kommentare


Welche Möglichkeiten für Entwickler bieten WiiWare und DSiWare? Wir sprechen mit Pascal Schmidt, Head of Marketing bei Nintendo, über Kostenvorteile der digitalen Distribution, kreative Freiheit und die Zukunft des klassischen Handels. 

Pascal Schmidt ist Head of Marketing bei Nintendo, zuvor hat er als Senior Marketing Manager die Markteinführung von Wii und DS begleitet.
Bis 2005 war Pascal Schmidt unter anderem als selbstständiger Medienberater in den Bereichen Games und Telekommunikation tätig.

Making Games Warum sollten Entwickler Ihre Plattform für die digitale Distribution ihrer Spiele wählen?

Pascal Schmidt Wii und Nintendo DSi werden von sehr vielen, sehr verschiedenen Menschen genutzt: von traditionellen Gamern, die schon ihr Leben lang Videospiele spielen, bis hin zu absoluten Neueinsteigern. Die Entwickler erreichen also eine Vielzahl unterschiedlicher Zielgruppen.

Pascal Schmidt

Dazu kommen weitere Vorteile: Wir sind überzeugt, dass die WiiWare- und Nintendo DSiWare-Prozesse für die Entwickler einfacher und kostengünstiger sind. Denn Aufwand und Risiko, beispielsweise für Anleitungen und Verpackungen, beziehungsweise für Lagerkosten entfallen. Das bedeutet: Die Hürde, einen Titel für WiiWare und Nintendo DSiWare zu entwickeln und herauszubringen, ist deutlich niedriger als bei Spielen, die über herkömmliche Kanäle verbreitet werden. Wii und Nintendo DSi kombinieren niedrige Entwicklungskosten mit einzigartigen Steuerungstechniken und bieten dadurch ganz neue Möglichkeiten für innovative Inhalte. Nintendo begrüßt diese Ansätze ausdrücklich und ermöglicht so die Entwicklung neuer Spielgenres. Für die Konsumenten bedeutet das natürlich mehr Vielfalt.

Making Games Wären Sie so freundlich, uns einige Zahlen und Fakten zu ihrer Plattform und ihrem Geschäftsmodell zu nennen? (Nutzerzahlen, Verkäufe, etc.)

Pascal Schmidt Wir können derzeit keine konkreten Zahlen nennen. Wir stellen aber fest, dass viele Entwickler begeistert sind, welche Möglichkeiten sich ihnen mit WiiWare und Nintendo DSiWare bieten. Viele namhafte Entwickler haben bereits Spiele für beide Plattformen entwickelt und arbeiten aktuell wieder an neuen Projekten. Frontier beispielsweise, der Schöpfer von LostWinds, hat jetzt mit der Fortsetzung Lost Winds: Winter Of The Melodias das 100. WiiWare-Spiel herausgebracht.
Für WiiWare gibt es ein starkes Line-Up an einzigartigen Spielen, die jeden ansprechen, darunter epische Abenteuer, Puzzles, Gehirntrainings-Programme oder Sportspiele wie Fun! Fun! Minigolf des Münchner Entwicklers Shin'en. Und es gibt sogar ein Spiel, bei dem man die Wii Remote wie eine Schere einsetzt, um einen virtuellen Bonsai-Baum zu trimmen.
Gleichzeitig sehen wir, dass viele neue Softwarefirmen, die zuvor noch nie ein Spiel für eine Nintendo-Konsole entwickelt haben, die neuen Plattformen nutzen. Wir freuen uns unter anderem sehr über die Unterstützung eines Publishers wie Square Enix, der schon mehrere Fortsetzungen der Final Fantasy-Serie für WiiWare angekündigt hat.
Nintendo DSiWare steht noch fast am Anfang. Dennoch gibt es auch hier schon eine Vielzahl großartiger, innovativer Titel wie WarioWare: Snapped, Flipnote Studio oder Real Football 2009 zum Download.


Making Games Welche Nachweise muss ein Entwickler bringen, um einen Platz auf Ihrer Plattform zu erhalten?

Pascal Schmidt Grundsätzlich kann sich jedes Unternehmen, das ein Spiel für eine Nintendo-Plattform entwickeln möchte, um eine Lizenz bewerben. Nintendo prüft alle Anfragen gewissenhaft darauf, ob das Unternehmen als autorisierter Entwickler in Betracht kommt.

Making Games Wie können Entwickler Sie kontaktieren, wenn Sie ein interessantes Projekt für Sie haben?

Pascal Schmidt Zuerst sollten sich diese Firmen um eine Lizenz bemühen. Sobald sie als Entwickler für eine Nintendo-Plattform autorisiert sind, filtern wir ihre Konzepte nicht mehr aus. In gewissem Maße sind sie also völlig frei, ihre eigenen Visionen zu verwirklichen und so kreativ zu sein, wie sie wollen. Speziell für ungewöhnliche, neuartige Spiele und Genres sind WiiWare und Nintendo DSiWare hervorragende Plattformen. Interessierte Entwickler werfen am besten einmal einen Blick auf www.warioworld.com, wo sie mehr über die nötigen Entwicklungsprozesse erfahren.

Making Games Wie wird sich der Markt der digitalen Distribution Ihrer Meinung nach in den kommenden fünf Jahren entwickeln?

Pascal Schmidt Es ist sehr schwer vorherzusagen, wie schnell sich die verschiedenen WiiWare- und Nintendo DSiWare-Titel verkaufen werden. Wir sind aber überzeugt, dass Geschäftsmodelle für eine elektronische Distribution langfristig eine große Rolle spielen werden. Wie die Zukunft der digitalen Distribution genau aussehen wird, ist heute noch nicht abzusehen, aber wir bereiten uns vor.
Wir glauben allerdings nicht, dass das heutige Handelsmodell komplett von der elektronischen Distribution abgelöst wird. Das Geschäft mit physischen Datenträgern hat ebenso konkrete Vorteile wie die elektronische Distribution. Nintendo befürwortet Geschäftsmodelle, mit denen sich beide Märkte weiterentwickeln können.

Making Games Wenn ich nun ein Projekt für ein Download-Game starten möchte, was sind die wichtigsten Dinge, auf die ich dabei achten muss?

Pascal Schmidt Nintendo würde Ihnen volle kreative Freiheit einräumen. Wir sind der Überzeugung, dass dies für alle Entwickler der Schlüssel zu einem erfolgreichen WiiWare- oder Nintendo DSiWare-Titel ist. Letztlich entscheidet aber der Markt über den Wert eines Spiels. Das Kaufverhalten der Spieler ist für jeden Entwickler der beste Qualitätsmaßstab für seine Arbeit.

Interview: Heiko Klinge

Kommentare

Ahmet Schmengler   //   November 25, 2009

wie wärs mal so langsam mit ein paar bugfixes... ich kann nie nen kommentar auf ner news hinterlassen... muss mich dann immer erst anmelden und dann land ich wieder auf der startseite... wenn ich dann wieder auf die news geh binsch wieder ausgelogt.... wobei es hier seltsamer weise geht !

Heiko Klinge   //   November 26, 2009

Komisch, bei mir funktioniert's. Hab's gerade ausprobiert. Mach nach dem Login mal einen harten Refresh (Strg + F5), dann sollte es klappen und das Kommentarfeld erscheinen.

Ahmet Schmengler   //   Januar 7, 2010

Zunächst ein Lob: ich fand das letzte Making Games Magazin wirklich super. Mein Favorit neben dem, in welchem über GDDs am Beispiel Anno berichtet wurde. Und der Kalender dabei war echt ne super Idee! Evtl. hätte man sich das sparen können mit dem Directx11 da gabs auf der Gamestar Website schon einen guten Bericht. Der eigentliche Anlass: wäre es evtl. mal möglich den Herrn Fichtelmann zu interviewen? Ich fand seine Antworten bei dem Entwickler-Jahresrückblick erstklassig. :D

Einen Kommentar hinterlassen

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, müssen Sie sich zuerst anmelden oder registrieren.

» zur Anmeldung
» zur Registrierung